Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Sparkassenverein, österreichischer

(§§ 4 ff öSpG). Der Sparkassenverein ist eine nach dem öSpG gegründete Gesellschaft zur Errichtung einer Sparkasse (§ 4 öSpG). Die Bestimmungen des öVerG 2002 sind auf den Sparkassenverein nicht anzuwenden. Sparkassen gehören zu den ältesten Kreditunternehmen Österreichs und waren ursprünglich als Kapi­talsammelstellen für finanzschwache Personen konzipiert. Jedermann sollte dort auch kleinste Beträge möglichst risikolos veranlagen können. Mittlerweile hat sich jedoch auch der Aufgabenbereich von Sparkassen wesentlich erweitert. Ihnen steht grundsätzlich der Betrieb aller in § 1 Abs. 1 öBWG angeführten Bankgeschäfte offen, sofern diese nicht zwingend die Rechtsform einer  AG voraussetzen (so ist etwa die Ausgabe von Pfandbriefen und Kommunalschuldverschreibungen, die Vergabe von Bauspardarlehen nach dem Bausparkassenge­setz, die Verwaltung von Kapitalanlagefonds nach dem Investmentfondsgesetz oder die Errichtung bzw. Verwaltung von Beteiligungsfonds nach dem Beteiligungsfondsgesetz   AG vorbehalten; es be­steht jedoch die Möglichkeit, Sparkassen in eine   AG einzubringen, § 1 Abs. 3 öSpG). Neben Sparkassenvereinen können auch Gemeinden Sparkassen errichten (Vereinssparkassen; Ge­meindesparkassen).

Literatur: Chini/Frölichsthal, Praxiskommentar zum Bankwesengesetz (mit Sparkassengesetz), 2. Auflage, Verlag Ueberreuter (1997); Nickerl/Portisch/Riefel, Praxiskommentar zum Sparkassenge­setz, Verlag LexisNexis ARD Orac (2000). Weiterführende Informationen siehe auch Quellenverzeichnis (Bücher, Zeitschriften und Internetadres­sen) beim Stichwort „ Gesellschaftsformen, österreichische”. Siehe auch Gesellschaftsrecht, Europäisches (mit Literaturangaben). Internetadressen: Österreichische Finanzmarktaufsicht — http://www.fma.gv.at; Österreichische Na­tionalbank — http://www.oenb.at

Vorhergehender Fachbegriff: Sparkassenunterstützungsfonds | Nächster Fachbegriff: Sparkonten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gemeinkostenlohnsatzabweichung | Gütertypologie | Kostendegression

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon