Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bilanzierungsgebot

(Bilanzierungspflicht) Grundsatz zur Bilanzierung von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten, nach dem ein bilanzierungsfähiger Gegenstand generell in der Bilanz anzusetzen ist. Das Bilanzierungsgebot geht auf das Vollständigkeitsprinzip zurück, das besagt, dass am Bilanzstichtag alle Vermögensgegenstände (Aktivierungsgebot), Schulden (Passivierungsgebot) und Rechnungsabgrenzungsposten in der Bilanz enthalten sein müssen (§246 Abs. 1 HGB). Hierbei werden als Vermögensgegenstände alle diejenigen Gegenstände und Rechte verstanden, die selbständig bewertbar und selbständig verkehrsfähig, d.h. einzeln veräusserbar sind und zum wirtschaftlichen Eigentum der bilanzierenden Unternehmung gehören; das juristische Eigentum ist für die Bilanzierungsfähigkeit nicht zwingend notwendig.   Eingeschränkt wird das Bilanzierungsgebot durch Bilanzierungsverbote und Bilanzierungswahlrechte. Bilanzierungswahlrechte stellen die Bilanzierung eines Bilanzpostens ausdrücklich in das Ermessen des bilanzierenden Unternehmens (z.B. entgeltlich erworbener Firmenwert), während Bilanzierungsverbote die Bilanzierung eines bilanzierungsfähigen Gegenstandes ausdrücklich verbieten (z.B. selbst geschaffene immaterielle Wirtschaftsgüter). Über das Massgeblichkeitsprinzip ist die Steuerbilanz grundsätzlich an das handelsrechtliche Bilanzierungsgebot gebunden.         

Vorhergehender Fachbegriff: Bilanzierung und Marketing | Nächster Fachbegriff: Bilanzierungsgrundsätze



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Accounting Policies | Assignment-Problem | Interbankenmarkt

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon