Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bundesstelle für Außenhandelsinformation (BfAI)

Dem Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) nachgeordnete Bundesbehörde mit Sitz in Köln. Sie steht amtlichen Stellen im In- und Ausland sowie gegen Gebühren in- und ausländischen Unternehmen mit umfangreichem Informationsmaterial und Beratungsdiensten zur Außenwirtschaft zur Verfügung. Die Behörde ist Informationssammelstelle für alle deutschen Auslandsvertretungen, amtliche Verbindungsstelle zur Welthandelsorganisation (WHO) sowie den Vereinten Nationen und unterhält zum Zwecke der Informationssammlung ein eigenes Korrespondentennetz im Ausland. Sie gibt regelmäßig Informationsschriften heraus, die sich auf folgende Bereiche beziehen:
Ausschreibungen im In- und Ausland;
Rohstoff markte;
Informationen zur Wettbewerbssituation;
Auslandskontaktstellen für internationale Aktivitäten;
Stand und Veränderungen
im Auslandsrecht und Rechtsschutz, Zollwesen und Steuerfragen.
Darüber hinaus steht sie zur Verfügung mit:
Informationen aus der T Europäischen Union (EU);
Informationen zur allgemeinen Wirtschaftslage, zu politischen Rahmenbedingungen, Rechtsformen, Auflagen, sozioökonomischen Strukturen, Devisentransferbedingungen usw. sowie zu ausländischen Standorten zur Vorbereitung von Direktinvestitionen.

Siehe auch: Außenhandel , Institutionen des

(BfAI)


Bundesoberbehörde
im Geschäftsbereich des Bundesministers für Wirtschaft. Sie informiert durch
Publikationen und Auskünfte, aber auch über Datenbanken, die deutsche Wirt­schaft
und amtliche Stellen über außenwirt­schaftliche Vorgänge und fördert so den
Außenhandel. Die Bundesstelle stützt sich dabei auf Berichte eigener
Korrespondenten, der deutschen Auslandsvertretungen und auf ausländischer
Publikationen. Sie wurde 1951 in Köln errichtet. W. G.




Die Bundesstelle für Außenhandelsinforma­tion (BfAi), Köln, hat als nachgeordnete Be­hörde des Bundesministers für Wirtschaft die Aufgabe, die außenhandelsorientierten deutschen, insb. mittelständischen Unter­nehmen bei der Informationsbeschaffung zu unterstützen (Exportförderung). Im ein­zelnen werden Korrespondentenberichte, Informationen aus auswärtigen Missionen, Nachrichtenagenturen und nationalen bzw. internationalen Organisationen sowie allge­mein zugängliche Publikationen gesammelt, aufbereitet und ausgewertet. Die Informa­tionen werden durch eigene Publikationen, durch Datenbankauskünfte und durch Ein­zelauskünfte außenhandelsorientierten Un­ternehmen zu Verfügung gestellt. Bureau Européen des Unions des Consom­mateurs (BEUC) Verbraucherorganisa­tionen und -institutionen



(bfai), jetzt Bundesagentur für Außenwirtschaft.

Vorhergehender Fachbegriff: Bundesstelle für Außenhandelsinformation | Nächster Fachbegriff: Bundesstelle für Außenhandelsinformationen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Urlaubslohn | Verbauchsabweichung beim Rüstlohn | Kapitalaufstockung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon