Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Freibeträge

Beträge, die aus rechtlichen oder sozialen Gründen von der Besteuerung befreit sind und vorn steuerpflichtigen Einkommen bzw. der Steuerbemessungsgrundlage abgezogen werden können, z. B. Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag.

Wird von der Bemessungsgrundlage abgezogen, wobei sich grundsätzlich kein Minusbetrag ergeben darf. Beträgt der Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer z.B. 7.500 €, so sind bei einem Einkommen von 20.000 € nur 12.500 € versteuern, bei einem Einkommen zwischen 0 und 7.500 jedoch 0. In den meisten Steuergesetzen sind verschiedene Freibeträge aus sozialen, kulturellen, politischen, wirtschaftspolitischen und aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung vorgesehen.

Beispiele: Grund-, Kinder-, Haushaltsfreibetrag, Freibeträge für die Land-und Forstwirtschaft, Freibeträge im Erbschaftsteuerrecht, im Gewerbesteuerrecht (für Personenunternehmen), im Körperschaftsteuerrecht.

Als Freibetrag wird bei der Besteuerung ein gewöhnlich in DM angegebener Betrag verstanden, der von der Besteuerung ausgenommen bzw. von der Besteuerungsgrundlage abgezogen wird. Übersteigt eine Bemessungsgrundlage den Freibetrag, so ist nur der überschießende Teil relevant; darin besteht der Unterschied zu einer Freigrenze. Freibeträge gibt es in fast allen Steuerarten. Beispiele: Grund freibetrag (4212 DM), Altersfreibetrag (720 DM), land und forstwirtschaftlicher Freibetrag (2000 DM), Veräußerungsgewinnfreibetrag (30000 DM), Arbeitnehmerfreibetrag (480 DM), Weihnachtsfreibetrag (600 DM), Sparerfreibetrag (300 DM) bei der Einkommensteuer; Freibetrag für kleinere Körperschaften (5000 DM), für land und forstwirtschaftliche Genossenschaften (30000 DM) bei der Körperschaftsteuer; zahlreiche Freibeträge für Objekte des sonstigen Vermögens nach § 110 BewG, Freibeträge für natürliche Personen (mindestens 70 000 DM) bei der » Vermögensteuer; unterschied lich hohe Freibeträge bei der Erb schaftsteuer (beim Ehegattenerwerb z. B. 250000 DM); Gewerbeertragsfreibetrag (36000 DM), Gewerbekapitalfreibetrag (120000 DM), Dauer schuldfreibetrag (50 000 DM) bei der Gewerbesteuer; der Steuerabzugs betrag für Kleinunternehmer nach § 19 Abs. 3 UStG.

Steuerfreibetrag

(allowance; siehe auch   Einkommensteuer) wird einem Steuerpflichtigen gewährt, sofern er be­stimmte Tatbestandsmerkmale erftillt. Bei Vorliegen der Voraussetzungen mindert ein Freibetrag die steuerliche Bemessungsgrundlage, maximal bis Null Euro.

Vorhergehender Fachbegriff: Freibetrag für Land- und Forstwirte | Nächster Fachbegriff: Freibleibend



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Delegation | Bruttosozialprodukt | Options-hedging

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon