Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Goldparität

im Goldstandard das Wechselkursverhältnis zwischen zwei Währungen, das dem Verhältnis des Goldgehalts der beiden Währungen entspricht. Auf eine Währung bezogen ist die Goldparität die Menge an Feingold, die einer Währungseinheit entspricht. So betrug z.B. die Goldparität der D-Mark 1953, als die Bundesrepublik Deutschland dem Internationalen Währungsfonds (IWF) beitrat, 0, 211588 g pro 1 DM. Diese Goldparität wurde durch die Aufwertung der D-Mark 1961   und 1969 bis auf 0,242806 g erhöht. Über die Goldparität des US-Dollars von 3,           888671 g pro 1 US-$, ergab sich dadurch ein Paritätskurs von 4,20 DM pro 1 US-$, der infolge der Aufwertungen der D-Mark bis auf 3, 66 DM im Jahre 1969 fiel. Heute spielen Goldparitäten keine Rolle mehr. Sofern heute Paritäten oder Leitkurse fixiert werden, geschieht dies zumeist in Sonderziehungsrechten des IWF, in ECU ( Europäische Rechnungseinheit) des Europäischen Währungssystems, durch eine (spezielle) Korbbindung oder auf andere (bilaterale) Weise.                                   

Goldparität nennt man den gesetzlich vorgeschriebenen Goldgehalt einer Währungseinheit. Es ist ein Begriff aus den Zeiten der Goldwährung, die nicht mehr existiert.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Juristisch festgelegtes Wertverhältnis einer Währungseinheit gegenüber dem Gold bzw. Repräsentationsverhältnis der umlaufenden Geldzeichen eines Landes zur Geldware Gold, soweit diese Geldzeichen das Gold in der Zirkulation ersetzen.

Im Zusammenhang mit der Aufhebung der Goldkonvertierungspflicht des US-Dollars haben sich die im Internationalen Währungsfonds zusammengeschlossenen Staaten offiziell vom System der juristisch fixierten Goldparität ihrer Währungen gelöst. Sie gehen dazu über. den Wert ihrer Währungen in Sonderziehungsrechten auszudrücken. >Sonderziehungsrechte

Parität; - Goldstandard

Bei Goldwährungen vom Gesetzgeber vorgeschriebener Goldgehalt einer Währungseinheit. Goldwährungen gibt es jedoch nicht mehr. Bis 1972 wurden Goldparitäten im fiktiven internationalen Währungsfonds fixiert, jedoch durch Sonderziehungsrechte = Paritäten ersetzt.

Vorhergehender Fachbegriff: Goldnachfrage | Nächster Fachbegriff: Goldparität



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Anlagenwirtschaft | Arbeitshandlung | Allais-Paradoxon

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon