Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Mineralölverarbeitung

Rohöl muss in Raffinerien zu marktgängigen Produkten verarbeitet werden. In der primären Verarbeitungsstufe, der Destillation, wird das Rohöl, ein Gemisch aus unterschiedlich schweren Kohlenwasserstoffmolekülen, durch Erhitzen in verschiedene Fraktionsschnitte wie Gase, Benzine, Mitteldestillate und Rückstände aufgespalten. Die gewinnbaren Mengen der einzelnen Produkte werden dabei durch die Qualität des eingesetzten Rohöls bestimmt. Die Mineralölverarbeitung stellt somit einen Kuppelproduktionsprozess dar, der in eng begrenztem Masse durch die Wahl des Rohöls und darüber hinaus nur durch den Einsatz von Weiterverarbeitungsanlagen (sog. Konversionsanlagen) flexibel gestaltet werden kann. Aus den einzelnen Fraktionsschnitten werden in weiteren Verarbeitungsschritten die vom Markt geforderten Mengen und Produktqualitäten (Schwefelgehalt, Klopffestigkeit) hergestellt. Hauptprodukte sind Rohbenzin für Chemieeinsatz, Vergaser- und Dieselkraftstoff, leichtes und schweres Heizöl. Daneben existiert eine Vielzahl von Spezialprodukten (Bitumen, Schmieröle). Die Raffinerien sind in den Verbrauchsschwerpunkten angesiedelt und über Pipelines mit deren Kopfstationen (Importhäfen) verbunden. Sie werden ergänzt durch das Angebot transportgünstig gelegener Raffinerien in Nachbarländern (vor allem Rotterdam). Statt einfacher Destillationsanlagen dominieren in der Bundesrepublik immer stärker komplexe Raffinerien, die auf die Deckung des zunehmenden Bedarfs an leichten Produkten (Kraftstoffe, Rohbenzin) ausgerichtet werden und den im Kuppelproduktionsprozess anfallenden Ausstoss an schweren Produkten (schweres Heizöl) minimieren, die zudem energiepolitisch begründet (Kohleschutz!) aus wichtigen Absatzmärkten verbannt sind. Hierbei stehen aber höheren Erlösen einer stärker auf die Nachfrageverhältnisse ausgerichteten Ausbringung steigende Kosten (Kapitalkosten und Verarbeitungsverluste) der Konversionsanlagen gegenüber.                

Vorhergehender Fachbegriff: Mineralölsteuer | Nächster Fachbegriff: Mineralölwirtschaft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gemeinsame Marktorganisation (GMO) | Löschungsvormerkung | Schuldner

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon