Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Stufenausbildung

besondere, im —Berufsbildungsgesetz 1969 wie auch in der Handwerksordnung vorgesehene Form der Ausbildungsordnung, die die Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen regelt. Im Gegensatz zur traditionellen Berufsausbildung erfolgt die Stufenausbildung in zwei oder mehr aufeinander aufbauenden Stufen. Die erste dient der beruflichen Grundbildung, indem sie eine breite Grundlage für die weiterführende berufliche Fachbildung schafft und als Vorbereitung auf eine vielseitige berufliche Tätigkeit Grundfertigkeiten und Grundkenntnisse vermittelt. Daran schliessen sich weitere Fachstufen für den Erwerb fachspezifischen Wissens und Könnens an. Jede dieser Stufen wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die zur unmittelbaren Aufnahme einer Berufstätigkeit befähigt oder den Zugang zur nächsthöheren Stufe erlaubt. Die Stufenausbildung ermöglicht dem Jugendlichen im Verlauf seiner Ausbildung eine Entscheidung über die Höhe des Abschlusses (Prinzip der Stufung), in vielen Fällen auch über den speziellen Beruf innerhalb des Berufsfeldes (Prinzip der Verzweigung). Ein wesentlicher Vorteil besteht in der vertikalen und horizontalen Durchlässigkeit. Stufenausbildung ist durch das Berufsbildungsgesetz 1969 nicht vorgeschrieben, geschweige denn, welcher besondere Typ von Stufenausbildung angewendet werden soll. Verbreitung und Ausgestaltung gestufter Ausbildungsordnungen sind daher in den einzelnen Branchen sehr unterschiedlich.            Literatur: Friede, C. K., Berufliche Bildung in Stufen, Heidelberg 1982.  

Vorhergehender Fachbegriff: Studium im Ausland | Nächster Fachbegriff: Stufencoupon



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Unkonditionierte Reaktion | Versicherungsende | Vertrag von Maastricht

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon