Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Treuhandtätigkeit

darf von Steuerberatern (§ 57 Abs. 3 StBerG) sowie Wirtschaftsprüfern und vereidigten Buchprüfern ausdrücklich wahrgenommen werden (§ 43, 130 WPO). Im Rahmen des Treuhandverhältnisses überträgt eine Person (Treugeber) auf eine andere Person (Treuhänder) ein bestimmtes Recht mit der Auflage, von diesem Recht in eigenem Namen, aber nur unter gewissen Voraussetzungen, in einem bestimmten Sinne und stets in fremdem Interesse Gebrauch zu machen (-\'Treuhandschaft). Das Treuhandverhältnis wird durch Rechtsgeschäft (Treuhandvertrag) oder durch Gesetz (Bestellung des Konkursverwalters aufgrund der Konkursordnung) begründet. Als typische Treuhandaufgaben des Wirtschaftsprüfers/vereidigten Buchprüfers gelten: ·    Verwaltung fremden Vermögens (Treuhandvermögen), ·    Betreuung von Kreditsicherheiten, ·    Wahrnehmung von Gesellschafterrechten, ·    Notgeschäftsführung von Unternehmen, ·    Halten von Gesellschaftsanteilen und Erwerb von Grundstücken, ·    Betreuung von Vermögensanlagen, insb. Bauherrenmodellen, ·    Tätigwerden als Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter, Pfleger, Vormund usw. sowie ·    Übernahme der Funktion des Konkursoder Vergleichsverwalters oder des Liquidators. Im Rahmen der Betreuung, Sicherung und Verwaltung von —Treuhandvermögen darf der Wirtschaftsprüfer keine Sonderinteressen eines Beteiligten berücksichtigen, sondern ist aufgrund seiner Unparteilichkeit allen am Treuhandverhältnis Beteiligten gleichermassen verpflichtet. Der Wirtschaftsprüfer darf eine ausschliesslich treuhänderische Tätigkeit nur auf Zeit übernehmen. Die Wahrnehmung von Treuhandfunktionen in einer Unternehmung schliesst die Abschlussprüfung dieser Unternehmung durch den gleichen Wirtschaftsprüfer aus.              Literatur: Institut der Wirtschaftsprüfer (Hrsg.), Wirtschaftsprüfer-Handbuch 1992, Düsseldorf 1992.

Vorhergehender Fachbegriff: Treuhandschaft | Nächster Fachbegriff: Treuhandverhältnis



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : intensitätsmässige Anpassung | Unternehmensleitbild | Bilanzfälschung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon