Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Normenempfehlung

Empfehlungen Normstrategien Portfolio-Analyse Normung einheitliche Festlegung von Begriffen, Kenn­zeichen, Verfahren, Meßtechniken sowie produkt- bzw. materialspezifischer Eigen­schaften (Qualität, Abmessung, Form, Far­be, Rezeptur, technische Leistungsparame­ter), die durch ein normenberechtigtes nationales, regionales oder internationales Gremium codifiziert werden. Während sich die Typung auf eine Vereinheitlichung eines komplexeren Fertigerzeugnisses bezieht (Einschränkung der Gestaltung von Art, Größe, Ausstattung), erstreckt sich die Normung auf einzelne Fertigungsmaterialien, Einzelteile, Stoffe oder Werkzeuge. Im Gegensatz zur Normung basieren Standards als übergeordnete Form der Vereinheitlichung nicht zwingend auf legiti­mierten Instanzen, sondern u.U. auch auf entsprechenden Anbieter- oder Nachfrager­aktivitäten. Nach dem Anwenderkreis lassen sich betriebsspezifischeNormen, Verbandsnormen und allgemein verbindliche Normen unter­scheiden. Wichtige überbetriebliche Nor­men sindu. a. im nationalen Bereich: DIN-Normen (Deutsche Industrie­norm, DIN), VDE-Norm (sicherheitstechnische Be­stimmungen, festgelegt vom Verband Deutscher Elektrotechniker e. V.), RAL-Vereinbarungen, Gütezeichen, Testate (Kennzeichnungs- und Qualitäts­normen festgelegt vom RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.), VDI-Richtlinien (hrsg. vom Verband Deutscher Ingenieure e. V.); im internationalen Bereich: ISO-Normen (festgelegt von der interna­tionalen Standards Organization), IEC-Normen (festgelegt von der Interna­tional Electrica! Commission). Im inhaltlichen Sinne sind zu unterscheiden: Sicherheitsnormen, Qualitätsnormen, Maßnormen, Verständigungsnormen (Begriffe, Zei­chen, Symbole etc. zur eindeutigen und ra­tionalen Verständigung). 

Vorhergehender Fachbegriff: Normen- und Typenkartell | Nächster Fachbegriff: Normenkartell



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kaufverhaltensforschung | Jahresabschluss nach IFRS | Transferpreise

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon