Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Absatzelastizität

Die Absatzelastizität e, auch Absatzpreiselastizität, Preiselastizität der Nachfrage oder kurz Preiselastizität genannt, ist das Verhältnis der relativen Veränderung der Absatzmenge x zu der sie verursachenden relativen Änderung des Absatzpreises p. Das Minuszeichen in der Bestimmungsgleichung der Absatzelastizität e soll gewährleisten, daß die Absatzelastizität bei normalen Verlauf der Preisabsatzfunktion, auch Absatzfunktion oder Nachfragefunktion genannt, positive Werte annimmt. Das Minuszeichen ist dadurch zu erklären, daß einer der beiden Terms des Quotienten in der Regel negativ ist, denn wenn der Preis steigt, dann sinkt die Absatzmenge, und wenn der Preis sinkt, dann steigt die Absatzmenge.

Ist die relative Mengenänderung größer (kleiner) als die relative Preisänderung, so wird von elastischem (unelastischem) Absatz gesprochen. Bei elastischem (unelastischem) Absatz ist also die Absatzelastizität dem Werte nach größer (kleiner) als 1.

Elastizität

Das Verhältnis der relativen Veränderung des mengenmäßigen Absatzes eines Produkts oder einer Dienstleistung und der sie auslösenden relativen Preisänderung. Dabei ist die Nachfrage elastisch, wenn eine kleine Preisänderung zu verhältnismäßig großen Veränderungen des mengenmäßigen Absatzes führt, sie ist inelastisch, wenn eine Preisände­rung überhaupt keine Veränderungen der abge­setzten Menge bewirkt.
 Elastizität, Nachfrageelastizität

Vorhergehender Fachbegriff: Absatzcontrolling | Nächster Fachbegriff: Absatzerfolgsrechnung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : CATI (Computer Assisted Telephone Inter­view) | Insidervergehen, Strafverfahren bei | Certified Public Accountant (CPA)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon