Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bestens

unlimitierte Wertpapierverkaufsorder an ein Kreditinstitut, die besagt, dass die Wertpapiere zum höchstmöglichen Kurs zu verkaufen sind. Gegensatz billigst
Beteiligung Oberbegriff für alle Mitgliedschaftsrechte, die durch eine Geld- und/oder Sacheinlage bei einem Unternehmen erworben wurden.
Ziele einer Beteiligung können sein
- Kooperation im Sinne einer gegenseitigen Unterstützung oder
- die Beherrschung eines Unternehmens.

Verkaufsauftrag für Wertpapiere ohne Kursuntergrenze, aber mit der Weisung zum höchstmöglichen Kurs (bestmögliche Bedingungen am Verkaufstag).

Zusatz zu einem Verkaufsauftrag für Wertpapiere ohne Festlegung eines Limits. Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen, regelmäßig also ein Kreditinstitut, wird angewiesen, zum Tageskurs zu verkaufen. Der bestmöglich erzielbare Kurs ist entweder ein variabler Kurs oder der Einheitskurs.

ist der bank- und börsenübliche Ausdruck für die Vereinbarung, beim Verkauf von Wertpapieren oder anderen börsengängigen Gegenständen den im Verkaufszeitpunkt günstigsten Preis zu erzielen; dies ist dann im Ermessen des Maklers. Meist in Verbindung mit billigst/bestens (bb). Gegensatz: -limitiert.

Zusatz beim Auftrag an ein Kreditinstitut, Wertpapiere oder Devisen zu verkaufen; er bedeutet, dass zum höchstmöglichen Kurs (bestens) verkauft werden soll. Billigst; Kurszusätze.

Börsenbegriff. Dieser Zusatzauftrag an ein Kreditinstitut beim Verkauf von Wertpapieren bedeutet, dass die Wertpapiere zum bestmöglichen Kurs verkauft werden sollen, d. h., es wird kein Limit erteilt. Gegenstück ist der »Billigst«-Kaufauftrag.
 Diese Aufträge können, wenn sie gehäuft auftreten, starke Kursschwankungen auslösen und in einer ausgesprochenen Hausse- oder Baisse-Situation die eingetretene Bewegung beschleunigen und verstärken.

Vorhergehender Fachbegriff: Bestellzeitpunkt, optimaler | Nächster Fachbegriff: Besteuerung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Beschäftigung | Lohn- und Gehaltstarifvertrag | Einfuhr

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon