Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Break-even-Diagramm

ist ein Mittel der Illustration des Zusammenhangs zwischen Absatzvolumen, Kosten und Gewinn. Deyhle sagt z.B., es handelt sich um die grafische Verpackung eines Budgets von Umatz, Kosten und Gewinn. Die Struktur des Gewinnplans innerhalb eines gesamten Planungsgefüges läßt sich in Form der Break-even-Systematik veranschaulichen. Einer der wichtigsten Faktoren der Gewinnplanung der meisten Unternehmen ist die Beziehung zwischen Verkaufsvolumen, Kosten und Gewinn. In Form des Break-even-Diagramms läßt sich die Deckungsbeitragsrechnung als Rechnungsapparat für das Gewinnmanagement sehr gut veranschaulichen. Auf der waagrechten Achse ist die zu verkaufende mengenmäßige Leistung zum Ausdruck gebracht (in Stückzahlen, Tonnen, Stunden, Metern oder in Umsatz). Die senkrechte Achse verzeichnet Umsatz, Kosten und Gewinn. Im Punkt 0 startet die Linie der Erlöse sowie die Linie der proportionalen Kosten. Sie bilden zusammen die Schere der Deckungsbeiträge. In dem Break-even-Point ist jenes Umsatzvolumen gemeint, bei dem die gesamten Deckungsbeiträge gerade so hoch sind wie die fixen Kosten. Hier schneidet sich auch die Erlöslinie mit der Gesamtkostengeraden. Bis zum Breakeven-Punkt werden die Deckungsbeiträge gebraucht, um die fixen Kosten abzudecken. Rechts vom Break-even-Punkt sind die Deckungsbeiträge bereits Gewinn. Hier beginnt die Gewinnzone. Deshalb wird als deutschsprachiger Ausdruck für Break-even sehr häufig auch die Bezeichnung Gewinnschwelle verwendet. Man bezeichnet sie auch als Nutzschwelle. In der grafischen Darstellung ist noch ein Sicherheitsabstand als Differenz des Plan- oder Istumsatzes vom Breakeven-Umsatz eingezeichnet. Dieser Sicherheitsabstand soll z.Break-even-Diagramm ausdrücken, wieviel Prozent des Umsatzes verloren gehen kann, bevor die Unternehmung in die Verlustzone gerät. Die 1. Formel wird angewandt, wenn es sich um die Zielsetzung für ein Produkt oder eine Produktlinie handelt. Die 2. Formel bewährt sich dann, wenn es um die Bestimmung des Break-even-Punktes für die gesamte Firma, ein Verkaufsbüro oder eine Sparte mit unterschiedlichem Sortiment geht. Das Break-even-Diagramm ist ein wertvolles Hilfsmittel bei der Diskussion des Budgets in der Führungsmannschaft eines Unternehmens. Im Diagramm können die Auswirkungen von z.Break-even-Diagramm Preiserhöhungen, Werbeetats, Kostensenkungen usw. auf das Gewinnziel illustriert werden (Vgl. Deyhle).

Vorhergehender Fachbegriff: Break-even-Chart | Nächster Fachbegriff: Break-Even-Kennzahl



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : BAKred | Vogt'sche Normallinie | leading indicators

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon