Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Coping

Unter Coping versteht man die Anpassung des kortikalen* Verarbeitungsfilters (Appraisal) an eine ungewohnte Situation. Es ist eine Bewältigungsstrategie, mit der Probleme, Herausforderungen, Belastungen usw. gelöst werden sollen.

Nach Bösel umfasst Coping alle Prozesse, die anlaufen, wenn eine direkte Bewältigung (allgemein: Reizverarbeitung) nicht möglich ist - also die vorsorgliche Aktivierung vieler Organsysteme.

Mögliche Formen des Coping sind z.B. das Sammeln von Informationen über ein Problem, die genaue Vorbereitung auf eine kommende Herausforderung, das Erlernen von Entspannungstechniken, aber auch das Verdrängen von Belastungen. Copingprozesse werden zumeist von Angst eingeleitet und begleitet.

Generell sind die Bewältigungsstrategien sehr unterschiedlich und ihre Auswahl hängt von den persönlichen Lernerfahrungen des Individuums, seinem Umfeld, seiner Art der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung und zahlreichen weiteren Faktoren ab.

* kortikal = zum Großhirn gehörend

In der Wirtschaftssoziologie: (engl.), svw. bewältigen, in Psychologie und Medizin gebräuchlicher Begriff, der die Bearbeitung einer chronischen Krankheit oder eines anderen belastenden Lebensereignisses durch Betroffene und ihre Angehörigen bezeichnet. Im Unterschied zum alltäglichen Problemlösungsverhalten fehlen beim c. vorgegebene Routinelösungen. Der Ausgang einer Erkrankung oder Lebenskrise wird weniger durch die objektive Schwere des belastenden Ereignisses bestimmt als vielmehr durch die subjektive Form der Wahrnehmung und Bewertung sowie der Aktivierung neuer kognitiver und emotionaler Problemlösungsmuster.

Vorhergehender Fachbegriff: Copeland-Regel | Nächster Fachbegriff: Coping-Strategien



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Normatives Management | Grundbedürfnisse | Quotentausch

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon