Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Datei

Aus logischer Sicht bezeichnet man als Datei eine Zusammenfassung von Datensätzen gleichen Typs (z. B. enthält die Personaldatei alle Personalsätze), aus physischer Sicht eine geschlossene Einheit von gespeicherten Daten auf einem Datenträger, Eine Datei kann nur Eingabedatei, Eingabe und Ausgabedatei oder nur Ausgabedatei für Programme sein. Haben die Sätze einer Datei keine physischen Beziehungen (Adreßverweise) untereinander, so spricht man von unverketteten Dateien. Gibt es Adreßverweise zwischen den Sätzen, so spricht man von verketteten Dateien (z. B. Datenbank). Weiterhin kann man Dateien unterscheiden nach ihrer Datenorganisationsform (Datenorganisation), z. B. sequentiell, indexsequentiell, gestreut und nach ihrer Zugriffsform z. B. über Schlüssel, direkt, sequentiell. Die Erzeugung und Verwaltung von Dateien wird vom Datenverwaltungssystem innerhalb des Betriebssystems übernommen. Es ist möglich, Dateien mit Hilfe von Passwörtern vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Ist eine Datei einem bestimmten Prozeß bzw. Programm zugeordnet, so ist sie für alle anderen Prozesse gesperrt.

Zusammenfassung von Datensätzen (Satz) gleichen Typs (z.B. enthält eine Artikeldatei alle Artikelsätze). Die Sätze einer Datei können eine variable oder konstante Länge haben.

(in der Datenverarbeitung). Eine Datei ist eine Zusammenfassung von i.A. mehreren Datensätzen glei­chen oder ähnlichen Aufbaus zu einer Einheit, wobei sich der einzelne Datensatz wiederum aus i.A. mehreren als Feldern bezeichneten Komponenten zusammensetzt.

Eine Reihe von Datenbeständen, die dem gleichen Datensatztyp angehören und in sich ge­ordnet bzw. gespeichert sind. Mehrere Dateien werden zu Datenbanken zusammengefaßt.

Vorhergehender Fachbegriff: Datamining | Nächster Fachbegriff: Datei-Dienste



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Villikationsverfassung | Elementenpsychologie | Bewertung des Umlaufvermögens

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon