Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Einheitsmarkt

spezielle Erscheinungsform des Kassahandels, bei der während einer Börsensitzung nur ein Kurs ( Einheitskurs) festgestellt wird. Abgewickelt werden an diesem Markt
(a) sämtliche Kundenaufträge, die Wertpapiere betreffen, welche nicht zum variablen Handel zugelassen sind;
(b) Kundenaufträge über zum variablen Handel zugelassenen Wertpapiere, die
(aa) ein Mindestvolumen bzw. eine Mindeststückzahl ( Einheitsnotierung, Schluß) nicht erreichen oder
(bb) auch solche Börsenaufträge für die im variablen Handel ein Abschluß mangels eines geeigneten Handelspartners unmöglich war und
(cc) Aufträge, die lt. Vorgabe des Kunden zum Einheitskurs abgewickelt werden sollen.

In die Preisfeststellung gehen alle Kundenkauf- und -verkaufsaufträge ein. Der Kurs wird dann vom Kursmakler nach dem Meistausführungsprinzip ermittelt.
Einheitsmarkt nennt man den Bereich des Wertpapiermarkts (Teilmarkt: Präsenzbörse), für dessen Papiere einmal pro Börsentag ein Einheitskurs festgestellt wird. Den Eigenkapitalgebern wird im Falle eines Unternehmenszusammenbruchs als Letzten das Geld zurückgezahlt, wenn Oberhaupt noch etwas vorhanden ist. Es übernimmt also gegenüber den Gläubigern deS’Unternehmens eine Haftungs- und Garantiefunktion. Ohne Eigenkapital ist es keinem Unternehmen möglich, z. B. von den Banken Kredite zu bekommen. Insofern ist es die Gründinge der Kreditwürdigkeit.


Begr. f. eine Form des Kassahandels an Wertpapierbörsen, bei dem börsentäglich nur ein Kurs festgestellt wird. In die Feststellung des Einheitskurses gehen alle Kauf- und Verkaufsaufträge ein. Gegensatz: variabler Markt.

Vorhergehender Fachbegriff: Einheitskurs/Kassakurs | Nächster Fachbegriff: Einheitsmenge



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : ORC | Future rate agreement | Wertpapiere, verzinsliche

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon