Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Hinzurechnungsbesteuerung

Steuerpflichtige haben die Möglichkeit, inländische Einkünfte der inländischen Besteuerung zu entziehen, indem sie sie zu von ihnen beherrschten Gesellschaften im Ausland verlagern. Die Hinzurechnungsbesteuerung (§§ 7 14 AStG) sieht vor, daß diese Verlagerung für Zwecke der inländischen Besteuerung wieder rückgängig gemacht wird. Dies geschieht, indem unbeschränkt Steuerpflichtigen Einkünfte (die sogenannten Zwischeneinkünfte) von ausländischen Gesellschaften (den sogenannten Zwischengesellschaften) gemäß ihrer Beteiligung zugerechnet werden (sogenannter Hinzurechnungsbetrag), wenn die Beherrschung der ausländischen Gesellschaft durch die inländischen Steuerpflichtigen erfolgt, die Gesellschaft in einem sogenannten Niedrigsteuerland domiziliert und die Gewinne der ausländischen Gesellschaft nicht aufgrund einer aktiven Geschäftstätigkeit (Aktivitätsvorbehalt) erzielt werden.

Das Aussensteuergesetz sieht unter den Bedingungen der §§ 7-14 eine Besteuerung des nicht ausgeschütteten Gewinns ausländischer Gesellschaften bei unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilseignern vor. Die anteiligen Gewinne werden den Anteilseignern als fiktiver Dividendenertrag zugerechnet, wenn bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen Gewinnverlagerungen vermutet werden. Die Voraussetzungen sind eine Beteiligung des Steuer-Inländers von mehr als 50% und Erzielung passiver Einkünfte durch die Basisoder Zwischengesellschaft in einem Niedrigsteuerland. Die Einkünfte sind nach deutschem Recht zu ermitteln.       Literatur: Wettlauf er, H., Aussensteuerrechtliche Hinzurechnungsbilanz bei Basisgesellschaften in Niedrigsteuerländern, Berlin 1984.

Vorhergehender Fachbegriff: Hinzurechnung | Nächster Fachbegriff: Hip Roof P/V Chart



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Preismeldestelle | Europäischer Fonds für währungspolitische Zusammenarbeit | Istgrenzselbstkosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon