Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Industriekonsortium

  Konsortium, zumeist in der Form der Arbeitsgemeinschaft (abgekürzt "ARGE"). In diesem Rahmen schliessen sich rechtlich und wirtschaftlich selbständig bleibende Unternehmen zwecks gemeinschaftlicher Abwicklung einmaliger Grossbauprojekte (z.B. von Autobahnabschnitten, Universitäten oder Sportstadien) zusammen. Nach aussen tritt die ARGE als rechtlich selbständiges Unternehmen auf, wobei regelmässig eines der an ihr beteiligten Unternehmen in Verwaltungs- und Organisationsfragen die Federführung übernimmt. Für die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft können folgende Gründe massgebend sein: (1)  Nicht ausreichende Kapazität und mangelnde finanzielle Möglichkeiten der einzelnen Unternehmung erfordern einen Zusammenschluss von Firmen eines Wirtschaftssektors, z.B. von Bauunternehmen zur Erstellung eines Grossobjekts. (2)  Ausschreibungsbedingungen (z.B. bei schlüsselfertigen und funktionsfähigen Gesamtanlagen) können dazu führen, dass sich Unternehmungen verschiedener Tätigkeitsbereiche im Rahmen einer ARGE zusammenschliessen. Dieser Fall ist denkbar, wenn der Auftraggeber nur mit einem Partner ein Vertragsverhältnis eingehen möchte. (3)  Der Auftraggeber verlangt ausdrücklich die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft, so z. B. im Rahmen öffentlicher Aufträge, wenn der Staat aus mittelstandspolitischen Gründen eine Beteiligung mehrerer Unternehmen erzwingen will. Im Bereich der privaten Wirtschaft ist die Bildung einer ARGE insb. für den Fall denkbar, dass der private Auftraggeber gleichzeitig mehrere seiner Kunden an einem bestimmten Projekt beteiligen möchte. (4)  Schliesslich können ganz allgemein Risikoaspekte das Motiv für die Bildung einer ARGE sein.   Literatur: Schubert, W./Küting, K., Unternehmungszusammenschlüsse, München 1981, S. 107 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Industrieklassifikation | Nächster Fachbegriff: Industriekontenrahmen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : IPO | Ex-ante-Analyse | Incoterms 2000

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon