Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kupon

Coupon
abzutrennender Abschnitt des Zinsertrags- oder Dividendenscheines entsprechend den fälligen Zinsen auf festverzinste Wertpapiere; Dividenden auf Aktien; Anteile des Ertrages bei Investmentfonds. Abgetrennte Kupons sind selbständige Wertpapiere.


Genormter Abschnitt aus dem Bogen einer Effekte, der den Zins oder Dividendenanspruch verbrieft. Er wird zum Fälligkeitszeitpunkt abgetrennt.

Coupon

Der Kupon ist der Zinsschein (Zinskupon) oder der Dividendenschein eines Wertpapiers. Bei der Auszahlung der Zinsen oder der Dividende wird der Kupon abgetrennt und eingelöst. In früheren Zeiten war dafür das Wort »Kuponschneiderei« im Umlauf.

Das Vorhandensein eines Kupons in diesem Sinne setzt allerdings eine richtige Wertpapierurkunde voraus. Diese Wertpapierurkunden im klassischen Sinne, womöglich noch künstlerisch gestaltet, werden effektive Stücke genannt und werden immer ungebräuchlicher. Daher bezeichnet Kupon heute auch ganz allgemein die Teile des Wertpapiers, welche den Anspruch auf Zins oder Dividende enthalten.

siehe   Zinsschein.

Zins- oder Dividendenschein eines Wertpapiers. Der Kupon ist Teil des »Bogens« (mit 10 bis 20 Gewinnanteilscheinen) und wird bei der Zinsbzw. Dividendenzahlung von der Bank oder vom Inhaber abgetrennt: Der Betrag gilt mit der Einlösung (Gutschrift) als zugeflossen. Als Kupons werden im weiteren Sinne auch jene Teile der Aktien bezeichnet, welche den Dividendenanspruch enthalten (außer bei amerikanischen Aktien, wo die Dividendenzahlung mit einem Stempel eingetragen wird).
Siehe auch: Zufließen, Kapitaleinkünfte, Zinsscheine

Vorhergehender Fachbegriff: Kunstwährungen | Nächster Fachbegriff: Kuponbogen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Markenspezifische Zahlungen | CEI | Bankgeschäfte

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon