Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Materialwirtschaftliches Optimum

Ziel der Materialwirtschaft ist die Erreichung eines materialwirtschaftlichen Optimums, was die Erledigung der verschiedenen Teilprobleme anbelangt. Das materialwirtschaftliche Optimum ist erreicht, wenn die benötigten Materialien in der erforderlichen Menge und Qualität, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und zu günstigen Kosten bereitgestellt werden.

Das Materialwirtschaftliches Optimum, Analyse des ist gekennzeichnet durch das Spannungsfeld zwischen dem Versorgungsauftrag der Materialwirtschaft (Bereitstellung der benötigten Materialien) und den damit verbundenen Kosten. Das ökonomische Ziel des wirtschaftlichen Aufgabenvollzugs richtet sich auf die Minimierung der mit der Materialbereitstellung verbundenen Kosten; materialbedingte Unwirtschaftlichkeit soll vermieden werden.
Eine Analyse des Materialwirtschaftliches Optimum, Analyse des setzt vor allem an folgenden Teilproblemen an:
(1) Mengenproblem
Zum Zeitpunkt des Bedarfs müssen die erforderlichen Materialien bereitgestellt werden können. Dies setzt eine enge Abstimmung zwischen Bedarfsträgern und Lieferanten voraus. Mittels Vorratshaltung ist es möglich, auch unvorhergesehene Bedarfe abdecken zu können. Vorratshaltung verursacht jedoch Kosten (Zins und Lagerhaltungskosten).
(2) SortimentsproblemRegelmäßig ist die Struktur des Materialsortimentes in einer gewissenSchwankungsbreite disponibel; d. h-Art und Qualität der benötigten Materialien sind nicht eindeutig fixiert.

Vorhergehender Fachbegriff: Materialwirtschaft | Nächster Fachbegriff: Materialwirtschaftliches Optimum, Analyse des



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Mantel | Change Agent | Strategien, Emergente

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon