Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bilanz der laufenden Übertragungen

Teilbilanz der Leistungsbilanz (und damit auch der Zahlungsbilanz). In ihr werden Transaktionen erfasst, die ständig wiederkehrend ohne unmittelbare Gegenleistung (unentgeltlich) erfolgen: Auf der Soll-Seite die Leistungen vom Ausland; z. B. Steuereinnahmen; laufenden Übertragungen der EU (an Deutschland); Renten, Pensionen und Unterstützungszahlungen. Auf der Haben-Seite die Leistungen an das Ausland; z. B. laufende Übertragungen an die EU (wie Zölle und EU-Anteile am Mehrwertsteueraufkommen); Beiträge an internationale Organisationen; Zuwendungen an Entwicklungsländer; Steuererstattungen; Renten, Pensionen und Unterstützungszahlungen; Heimatüberweisungen der Gastarbeiter (aus Deutschland).

Teil der Zahlungsbilanz. Unter einer Übertragung wird eine Zahlung verstanden, für die keine ökonomische Gegenleistung erfolgt. Während einmalige Übertragungen in der Vermögensübertragungsbilanz erfasst werden, gehen in die Bilanz der laufenden Übertragungen solche Zahlungsvorgänge ein, bei denen angenommen wird, dass sie wiederkehren. Man unterscheidet private und öffentliche Übertragungen. In der deutschen Zahlungsbilanz schließt diese Teilbilanz traditionell mit einem negativen Saldo ab. Die privaten Übertragungen (Überweisungen ausländischer Arbeitnehmer in ihre Heimat) machen den kleineren Teil aus. Quantitativ bedeutsamer sind die öffentlichen Übertragungen wie regelmäßige Zahlungen von bzw. an die EU oder die Vereinten Nationen (UN), aber auch grenzüberschreitende Zahlungen an im Ausland lebende Rentenberechtigte. Allerdings werden in dieser Teilbilanz nicht alle finanziellen Bewegungen mit dem Haushalt der EU aufgeführt. Neben regelmäßig wiederkehrenden Zahlungen gibt es auch einmalige Zahlungen, wie etwa Zuschüsse für bestimmte Infrastrukturobjekte im Rahmen des EU-Regionalfonds (z.B. für Brücken und Straßen) oder für Projekte im Rahmen der Transeuropäischen Netze. Diese Zahlungen werden in der Vermögensübertragungsbilanz verbucht. Die Deutsche Bundesbank gibt in einer gesonderten Übersicht über den aus allen Teilbilanzen ermittelten Nettobeitrag Deutschlands zum EU-Haushalt Auskunft.

Vorhergehender Fachbegriff: Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen | Nächster Fachbegriff: Bilanz der laufenden Posten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Rentenversicherung, private | Europäisches Unternehmensrecht | Erhebungsgegenstände

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon