Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Rundfunk


(1) Definition: Rundfunk sind laut Rundfunkstaatsvertrag Darstellungen in Wort, Ton, und Bild, die unter Benutzung elektromagnetischer Schwingungen ohne Verbindungsleitungen oder Leiter der Allge meinheit dargebracht werden, also Hörfunk und Fernsehen (inklusive   Pay-TV). In Deutschland ist der Rundfunk im sogenannten   dualen Rundfunksystem, bestehend aus gebührenfinanzierten Öffentlich-Rechtlichen Anbietern (Rundfunk, Öffentlich-rechtlicher) und privaten Rundfunkveranstaltern (Rundfunk, Privater) organisiert.
(2) Der Markt. (a) Fernsehmarkt: Gemessen an den Netto-Werbeumsätzen (Gesamtvolumen 2002: 3,8 Milliarden Euro) wird der Fernsehmarkt dominiert von den Senderfamilien ProSiebenSat 1 (rund 48 Prozent) und RTL (45 Prozent); die Öffentlich-Rechtlichen vereinnahmen rund 7 Prozent der Netto-Werbeumsätze. Gemessen an Zuschauermarktanteilen liegen die Öffentlich-Rechtlichen mit rund 44 Prozent vorne; RTL und ProSiebenSat 1 haben Zuschauermarktanteile von jeweils rund 25 Prozent. (b) Radiomarkt: Die Werbeerlöse im Rundfunkmarkt liegen bei knapp 750 Millionen Euro; das ist ein Marktanteil am Gesamtwerbemarkt von rund drei Prozent. Den 59 öffentlich-rechtlichen Hörfunkpro­grammen stehen 181 kommerzielle Rundfunkanbieter gegenüber; der Marktanteil der Öffentlich-Rechtlichen Sender (ARD-Werbung) liegt bei rund einem Drittel. Siehe auch Medienökonomie (mit Literaturangaben und Internetadressen).

Literatur: Breuning, Christian: Radiomarkt in Deutschland: Entwicklung und Perspektiven, in: Me­dia Perspektiven 9 / 2001, S. 450 — 470. Heinrich, Jürgen: Medienökonomie, Band 2: Hörfunk und Fernsehen, Westdeutscher Verlag, Wiesbaden (1999).

ist „die für die Allgemeinheit bestimmte Ver- anstaltung und Verbreitung von Darbietun­gen aller Art in Wort, in Ton und in Bild un­ter Benutzung elektrischer Schwingungen ohne Verbindungsleitung oder längs oder mittels eines Leiters“ (Art. 1 des Staatsver­trags über die Regelung des Rundfunkge­bührenwesens vom
5. Dezember 1974) und schließt sowohl die Veranstaltung und Ver­breitung von Fernsehen (Fernsehwer­bung) wie auch die von Hörfunk (Hör­funkwerbung) ein.          

Vorhergehender Fachbegriff: Runderlass Außenwirtschaft (RA) | Nächster Fachbegriff: Rundfunk, Öffentlich-rechtlicher



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Eigenfertigung und Fremdbezug | Eigen-Veredelung | Betriebsübersicht

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon