Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Überstunden

- Mehrarbeit

sind Arbeitszeiten, die über die regelmäßige betriebliche Arbeitszeit hinausgehen und die nicht Mehrarbeit sind (Lohn). Zuschläge für Überstunden sind angemessen zu vergüten, meist ist dies durch Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, betriebliche Übung oder Einzelarbeitsvertrag geregelt. Voraussetzung für bezahlte Überstunden ist, daß diese vom Arbeitgeber angeordnet oder geduldet worden sind, dies kann auch durch Zuweisung eines entsprechenden Arbeitspensums erfolgen. Eine zwingende Anordnung zu Überstunden kann vom Arbeitgeber jedoch nur aufgrund von Einzelarbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung oder Tarifvertrag erfolgen. Ausnahmen sind möglich (Notfalle, besondere Ausnahmen im übergeordneten Betriebsinteresse). Bei leitenden Angestellten werden Überstunden nicht eigens bezahlt, sie gelten als mit der Grundvergütung abgedeckt.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Ausweitung der betrieblichen Arbeitszeit über die im Arbeitsvertrag vorgesehene Zeit hinaus.

Die Ursache sind Auftragssspitzen, Engpässe am Arbeitsmarkt, insbesondere hinsichtlich der Qualifikation, oder eine Zunahme des Auftragsvolumens. ohne dass die Beschäftigtenzahl zunehmen soll. Unternehmer versuchen oft. mit Hilfe von Überstunden Neueinstellungen zu vermeiden. Dagegen gilt der Abbau von Überstunden den Gewerkschaften als ein Mittel zur Verringerung der Arbeitslosigkeit und zur Sicherung der vorhandenen Beschäftigung. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung schätzte für 1996 in der Bundesrepublik Deutschland ein Überstundenvolumen von 1,8 Mrd. Stunden, die von ca. 30,9 Mio. Arbeitnehmern geleistet wurden. >Arbeitszeit

vorübergehende Verlängerung der vom   Arbeitnehmer zu leistenden regelmässigen   Arbeitszeit.

Vorhergehender Fachbegriff: Überspartheorie | Nächster Fachbegriff: Überstunden



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : KEYNESscher Multiplikator | Kommanditanteil | DIB-Modell

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon