Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Äquivalenzziffernrechnung

Errechnung der Stückkosten ähnlicher Produkte durch Bezug auf eine »Einheitssorte«, z.B. in der Landwirtschaft »1-Großvieheinheit«. Äquivalenzziffernrechnung ist ein Vereinfachungsverfahren der Kostenträgerrechnung. Alle paar Jahre werden (einigermaßen vergleichbare) Produkte möglichst exakt kalkuliert, daraus Aussagen über Verhältnisse abgeleitet wie: 1 Flasche Vollbier kostet (Stückkosten) 80 Prozent der Standardsorte Pils. 1 Flasche Bockbier kostet 110 Prozent der Standardsorte. Dadurch vereinfacht sich in den Jahren dazuwischen die Kalkulation zu Näherungsrechnungen unter Bezug auf »Normmengen«. Zum Beispiel entspricht eine Lieferung von 500 Flaschen Vollbier, 1.000 Flaschen Pils und 1oo Flaschen Bockbier: (500 x 0,8) + (1.000 x 1,0) + (100 x 1,1) = 1.510 »Normflaschen«.


Methode der Ermittlung der Selbstkosten der Kostenträger. Sie stellt eine Sonderform der Divisionskalkulation dar. Die Äquivalenzziffernrechnung wird angewandt bei der Kalkulation von Kostenträgern, die einen hohen Grad innerer Verwandtschaft bezüglich der von ihnen beeinflußten Kosten aufweisen, d.h. bei Produkten mit gleichen oder ähnlichen Einsatzstoffen und fertigungstechnischen Verfahren bei unterschiedlichem Arbeitsaufwand (z.B. Ziegeleien, Brauereien, Mühlen). Diese zwar verwandten, aber in ihrer Kostenstruktur ungleichartigen Produkte werden rechnerisch gleichnamig gemacht. Als Mittel dazu dienen Äquivalenzziffern. Man unterscheidet vier Arten von Äquivalenzziffernrechnungen; die summarische, die differenzierende, die vollständige und die teilweise Äquivalenzziffernrechnung (Verteilungsmethode).

Beispiel: Für die drei Biersorten A, B und C einer Brauerei sollen die Kosten je Hektoliter kalkuliert werden. Im Monat sind insgesamt Kosten von € 5 256 000, entstanden. Mit Anwendung der Äquivalenzziffern können die unterschiedlichen Biersorten bezüglich ihres Ausstoßvolumens aufsummiert werden, und über die Ermittlung der Kosten je Hektoliter Einheitssorte werden sodann, wie in obenstehender Tabelle aufgezeigt, die Stückkosten (DM/Hektoliter) für die drei Biersorten kalkuliert.

Kalkula­tionsverfahren

Vorhergehender Fachbegriff: Äquivalenzziffernkalkulationen | Nächster Fachbegriff: Ärzte in der Werbung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Tabaksteuer | Wettbewerbsaufsicht | International Association of Exchange Dealers (IAED)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon