Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Arbeitsformen

Arbeitsformen Die menschliche Arbeit tritt in der Realität in vielfältigen Erscheinungsformen auf. Als Erfahrungsobjekt der ArbeitsWissenschaft bedarf sie einer systematischen Beschreibung und Zusammenfassung zu Arbeitsformen (Arbeitstypen) i.S. einer Voraussetzung und Grundlage theoretischer Aussagen (z.B. Be- lastungs-Beanspruchungs-Modell, Ermü- dungs-Erholungs-Modell) und für die Entwicklung von zielorientierten, bedingten Empfehlungen für die Gestaltung von Arbeitssystemen. Die Arbeitsformen sind keine statischen, sondern aufgrund des sozialen, ökonomischen und technischen Wandels dynamische Konstrukte. Die menschliche Arbeit kann unter verschiedenen Erkenntniszielen gesehen und systematisiert werden, wie z. B. physiologischen, philosophisch-mathematischen, philosophisch-historischen, naturwissenschaftlichtechnischen sowie ökonomischen. Aus arbeitswissenschaftlicher Sicht hat die Taxonomie der menschlichen Arbeit nach dem Arbeitsinhalt einen besonderen Stellenwert. Arbeitstypen lassen sich auf der Basis des Arbeitsinhalts und der vorwiegend beanspruchten Organe und Fähigkeiten bilden. Aus arbeitsphysiologischer Sicht ist die Bildung von fünf Grundformen aufgrund des spezifischen Arbeitsinhalts möglich (vgl. Abb.), wobei sich diese noch auffächern lassen. So wird die muskuläre Arbeit unter mechanischen und physiologischen Gesichtspunkten untergliedert; hierbei geht man von den Wirkungen aus, die mit der erzeugten Kraft erreicht werden sollen. Während für die vorwiegend körperlichen Arbeitsformen eine weitgehend anerkannte Systematik vorliegt, bestehen bei den vorwiegend nicht-körperlichen Arbeitsformen Schwierigkeiten hinsichtlich Begriffsbildung und Abgrenzung sowie Messen und Beurteilen; mehrere Strukturierungsansätze orientieren sich an den Belastungsformen. H.-/. B. Literatur: Bokranz, R./Landau, K., Einführung in die Arbeitswissenschaft. Analyse und Gestaltung von Arbeitssystemen, Stuttgart 1991. Laurig, W., Grundzüge der Ergonomie, 3. Aufl., Berlin, Köln 1990, S. 23 ff. Rohmert, W., Formen menschlicher Arbeit, in: Rohmert, W.! Rutenfranz, J. (Hrsg.), Praktische Arbeitsphysiologie, 3. Aufl., Stuttgart, New York 1983, S. 5 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Arbeitsfolgeplanung | Nächster Fachbegriff: Arbeitsfrieden



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Statistische Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft | Confirming House Internationaler | Cash-Cow

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon