Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Arbeitsplatz

Unter Arbeitsplatz versteht man die erforderlichen Einrichtungen und Mittel, mit denen eine als austauschbar gedachte Person die ihr zugeordneten betrieblichen Aufgaben erfüllen kann. Für die Erreichung betrieblicher Ziele stellt sich die Gestaltung des Arbeitsplatz als wesentlich dar, wobei folgende Kriterien zu beachten sind: die Leistungserstellung am Arbeitsplatz sollin einem günstigen Verhältniszu den anfallenden Kosten stehen(Kriterium der Wirtschaftlichkeit); die Leistungserstellung soll für diean der Ausführung beteiligtenMenschen individuell erträglich, zumutbar und subjektiv zufriedenstellend sein (Kriterium der Humanität). Durch Arbeitsplatzuntersuchungen versucht man Daten zu gewinnen, die Bestimmungsgrößen für die Gestaltung des Arbeitsplatz liefern. Diese Bestimmungsgrößen können beispielsweise technologischer (z. B. Wahl eines spezifischen Arbeitsverfahrens), ergonomischer (z. B. Gestaltung unter Berücksichtigung der Leistungs und Funktionsfähigkeit des Menschen) sowie organisatorischer Art (z. B. Beeinflussung der Tätigkeitsanforderungen an den Menschen) sein.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Räumliche Dimension eines Arbeitssystems, in dem die Arbeitsaufgabe erfüllt wird.

Die Form des Arbeitsplatzes reicht vom Arbeitsplatz am Fließband, Einzel- und Gruppenarbeitsplätze bis zum Heimarbeitsplatz am eigenen Computer. 1999 sind in der Bundesrepublik Deutschland ca. 34 Mio. Arbeitsplätze vorhanden. >Arbeit,

>Arbeitslosigkeit, >Flexibilität, >Job sharing, >Telearbeit

räumliche Dimension eines Arbeitssystems, in dem die Arbeitsaufgabe erfüllt wird. Stelle als kleinste organisatorische Einheit und Arbeitsplatz können, müssen aber nicht identisch sein. Die Arbeitsplätze lassen sich nach Anzahl der Arbeitspersonen und Stellen systematisieren (z.B. Einzelarbeits-, Gruppenarbeitsplätze). Die Arbeitsplatzanalyse dient der Ermittlung und Beschreibung der (primär) statischen Elemente eines Arbeitssystems, deren räumlicher Zuordnung zueinander sowie der Bestimmung der Abstände als Grundlage für eine kritische Bewertung und arbeits wissenschaftliche Ressourcengestaltung.  

Vorhergehender Fachbegriff: Arbeitsplanung | Nächster Fachbegriff: Arbeitsplatzbeschreibung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : operatives Projekt | Control Accounting | Anschaffungskosten und Anschaffungsnebenkosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon