Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bankschuldverschreibungen

Schuldverschreibungen, die durch Kreditinstitute emittiert werden. Arten: Pfandbriefe, Kommunalobligationen, Kassenobligationen, Schiffspfandbriefe (Pfandbriefe), sonstige Inhaberschuldverschreibungen.

sind Schuldverschreibungen, die von Kreditinstituten emittiert werden. Es gibt sie als Inhaberschuldverschreibungen, als Orderschuldverschreibungen (z. Bankschuldverschreibungen die Sparkassenobligationen der Sparkassen) und Bankzinsen als Namensschuldverschreibungen (hierzu gehören die meisten Sparbriefe). Die der staatlichen Genehmigung nach §§ 795, 808 a BGB durch den Bundesminister der Finanzen bedürfende Ausgabe von Inhaber und Orderschuldverschreibungen gehört nicht zu den Bankgeschäften, deren Betreiben die Kreditinstitutseigenschaft begründet. Dies ist aber bei der Ausgabe von auf eine Geldsumme lautenden Namensschuldverschreibungen der Fall, die zum Einlagengeschäft (Bankgeschäfte) gehört und deshalb der Erlaubnis des Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen (BAK) (Banken aufsicht) für diese Geschäftsart bedarf. Zu unterscheiden sind gedeckte und ungedeckte Bankschuldverschreibungen. Bei den ersteren bestehen Deckungsmassen (in der Hauptsache gebildet aus Hypotheken und Kommunaldarlehen), aus denen die Schuldverschreibungsgläubiger im Konkursfall vorrangig befriedigt werden. Dies sind die Hypothekenpfandbriefe, Schiffspfandbriefe und Kommunalschuldverschreibungen (Realkreditinstitute). Die ungedeckten Bankschuldverschreibungen gewähren kein Befriedigungsvorrecht.

von einem Kreditinstitut ausgegebene Schuldverschreibung (Anleihe, Obligation). Früher beschafften sich nur Realkreditinstitute und Kreditinstitute mit Sonderaufgaben auf diese Weise Mittel für ihr langfristiges Kreditgeschäft. In neuerer Zeit geben auch Universalbanken Schuldverschreibungen aus (Sparbriefe).  

von einem Kreditsinstitut emittierte   Anleihe.

Von Banken zu deren Fremdmittelbeschaffung emittierte Schuldverschreibungen.



Schuldverschreibungen, bei denen der Schuldner ein Kreditinstitut ist. Siehe auch: Schuldverschreibung

Vorhergehender Fachbegriff: Bankschuldverschreibung | Nächster Fachbegriff: Banksicherheiten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Rollenepisode | Exkulpation | Powershopping

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon