Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

bargeldlose Zahlung

Zahlungsvorgang, bei dem nicht Bargeld (Banknoten, Münzen) den Besitzer wechselt, sondern Buchgeld, d.h. ein täglich fälliges Guthaben bei einer Universalbank (wobei "Guthaben" auch die noch nicht beanspruchten Kreditzusagen der Bank einschliesst). Bargeldlose Zahlungen sind in zwei Richtungen möglich: (1)  Der Zahlende (Schuldner) löst den Vorgang aus, indem er seiner Bank den Auftrag erteilt, zu Lasten seines Kontos einen bestimmten Betrag an einen bestimmten Dritten durch Gutschrift auf dessen Konto zu zahlen (Überweisung). Der Auftrag kann auch lauten, in regelmässigen Abständen einen bestimmten Betrag zu überweisen (Dauerauftrag). (2)  Der Zahlungsempfänger (Gläubiger) löst den Vorgang aus, indem er seiner Bank den Auftrag erteilt, einen bestimmten Betrag vom Konto eines bestimmten Dritten abzuziehen und seinem Konto gutzuschreiben (Inkassoauftrag). Die Bank kann einen solchen Auftrag nur dann ausführen, wenn ihr der Kunde nachweist, dass er zu einer solchen Verfügung über das Konto des Dritten berechtigt ist. Das gebräuchliche Legitimationspapier ist der  Scheck. Sollen regelmässig Beträge von einem bestimmten Konto eingezogen werden, so verwendet man die Lastschrift. Eine vereinfachte Form, mit der ein Kontoinhaber von Fall zu Fall Dritten ermöglichen kann, Forderungen gegen ihn von seinem Konto einzuziehen, bildet die Kreditkarte. bargeldlose Zahlung Bargeldlose Zahlungen machen einen wachsenden Anteil des gesamten Zahlungsverkehrs aus. Die in der Bundesrepublik jährlich bewegten Buchgeld-Beträge sind von 3 Bio. DM (1960) auf 29,1 Bio. DM (1991) gestiegen.            

Vorhergehender Fachbegriff: bargeldlos | Nächster Fachbegriff: Bargeldloser Zahlungsverkehr



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Effektive Zinsen | Modular Sourcing | Para-Banking-Services

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon