Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Carnet-TIR

TIR: Transport international routier
Internationaler Zollpassierschein auf der Grundlage des Zollübereinkommens über den grenzüberschreitenden Warentransport von 1975 (TIR-Übereinkom-men). Es ist von allen europäischen und einigen außereuropäischen Staaten unterzeichnet worden. Das Carnet-TIR wird von der ~ International Road Transport Union (IRU) ausgestellt und jeweils von dessen nationalen Verbänden ausgegeben. Es wird im Warenverkehr mit Drittländern benutzt, um einen reibungslosen Transport von der Abgangszollstelle im Exportland bis zur Bestimmungszollstelle im Importland zu ermöglichen. Voraussetzung für die Anwendung des TIR-Verfahrens sind zollsicher hergerichtete Fahrzeuge und Behälter, die zur Beförderung von Waren unter Zollverschluß zugelassen sind, sowie die Stellung einer Bankbürgschaft. In Deutschland wird das Carnet-TIR durch den Bundesverband des Deutschen Güterfernferkehrs e. V. (BDGF) ausgegeben. Mit ihm werden die zu befördernden Waren, nicht aber die Fahrzeuge zollrechtlich abgefertigt. Die Fahrzeuge müssen an Vorder- und Rückseite eine TIR-Tafel mitführen. Beginnt und endet eine Beförderung innerhalb der Gemeinschaft, so darf das Carnet-TIR nicht verwendet werden. Als Ausnahme gilt, wenn der Transport über ein Drittland führt, das nicht in das gemeinschaftliche Versandverfahren (gVV) einbezogen ist.

(TIR). Internationaler Zollpassierschein; zur Erleichterung der Transporte, die ohne Warenumladung (unter Zollverschluss) über eine oder mehrere Grenzen hinweg erfolgen. Die Straßenfahrzeuge oder Behälter sind mit TIR-Tafeln versehen. Der Transport findet von der Abgangzollstelle in einem Land bis zur Bestimmungszollstelle in einem anderen Land statt; dabei muss der Transport auf mindestens einer Teilstrecke auf der Straße erfolgen. Vorteil: Bevorzugte Zollabfertigung an den Grenzübergängen. Der C. TIR-Inhaber muss der Zollbehörde keine Sicherheiten bzw. Zahlungen leisten, da die Spitzenverbände der Fahrzeughalter eine Bürgschaft für die auf den beförderten Waren ruhenden Zollabgaben übernommen haben. Das C. TIR wird von der Internationalen Straßentransport Union (IRU) ausgestellt und von den nationalen Verbänden ausgegeben. Ausgabestellen und Zollbürgen in Deutschland: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung und Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Entwicklung des Internationalen Straßenverkehrs. Das C. TIR ist grundsätzlich nicht innerhalb der EU anwendbar, wenn der Transport innerhalb der Gemeinschaft beginnt und endet. Vgl. Carnet ATA.

Vorhergehender Fachbegriff: Carnet-ATA | Nächster Fachbegriff: Carpenter-Effekt



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Produktionsvorbereitung | Einzelzession | Sonderlagerung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon