Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Debitorenumschlagsdauer

(average days in receivables) durchschnittliche Zeitdauer, die zwischen Leistung eines Unternehmens (Warenlieferung, Dienstleistungen) und Gegenleistung der Kunden (Bezahlung) verstreicht (durchschnittliche Außenstandsdauer). Sie errechnet sich aus buchhalterischen Werten des Debitorensammelkontos als Quotient aus 360 und dem Wert des Debitorenumschlags. Eine Erhöhung der Debitorenumschlagsdauer bedeutet längere Kapitalbindungsdauer und Erhöhung des durchschnittlichen Betriebskapitals. Es ist das Bestreben des Unternehmens, die Debitorenumschlagsdauer zu senken, und zwar durch Gewährung günstiger Zahlungsbedingungen oder Einsatz von Mahnverfahren bei überzogener Zahlungsfrist oder zahlungsunwilligen Debitoren.
Übersteigt die Debitorenumschlagsdauer die Zahlungsfrist gemäß Zahlungsbedingungen, so können die Ursachen sowohl auf der Kundenseite (verzögerte Zahlungsweise, Erhöhung des Anteils uneinbringlicher Forderungen) zu suchen sein als auch auf Unternehmensseite (verzögerter Versand der verbuchten Rechnungen, verspäteter Warenversand, Zurückbehaltungsrechte des Kunden aufgrund von mangelhaft oder falsch erbrachter Leistung, Falschfakturierungen, unwirksames Mahnwesen, ungünstige, unklare oder uneinheitliche Zahlungsbedingungen, insbesondere keine Skontogewährung).

Debitorenumschlag

Vorhergehender Fachbegriff: Debitorenumschlag | Nächster Fachbegriff: Debitorenwagnis



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Loskurs | Kolonialzeitalter | Meldepflichtige Überweisungen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon