Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Deutsche Mark (DM)

Die DM war das gesetzliche Zahlungsmittel in der Bundesrepublik Deutschland. Dies ist im Währungsgesetz vom 20. Juni 1948 und mit der Währungsunion mit der DDR zum 1. Juli 1990 festgelegt worden. Die DM wurde vom Euro abgelöst.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Von der Deutschen Bundesbank herausgegebene Währungseinheit.

Die DM ging bis zum Jahr 2002 in der Europäischen Währung Euro auf. Als Reservewährung ist die DM die nach dem Dollar weltweit zweitwichtigste Währung. Die DM gilt als Symbol der wirtschaftlichen Stärke, der Weltgeltung der deutschen Wirtschaft und der Überlegenheit der „sozialen Marktwirtschaft“ in der Bundesrepublik. >Euro. >Geld

Währungsreform



Die Deutsche Mark (DM) wurde am 20.6.1948 durch die Währungsreform in den damaligen drei westlichen Besatzungszonen eingeführt und löste die Reichsmark ab. Die DM hat sich an den internationalen Finanzmärkten zu einer sog. »harten« Währung entwickelt. Kurz nach Einführung der DM stand sie in Parität zum Dollar von 4,20 DM. Bis zum 1 .1.1999 (Einführung des Euro) sank die Parität zum Dollar auf ca. 1,80 DM.
Der US-Dollar hat sich im Verlauf dieses Jahrhunderts als Leitwährung entwickelt, die DM rangierte jedoch bis zur Einführung des Euro unangefochten als internationale Finanz- und Reservewährung auf dem zweiten Rang. Seit Einführung des Euro hat sich die Parität zum US-Dollar sukzessiv verschlechtert. Es ist abzuwarten, wie stark der Euro im Vergleich zu anderen Währungen werden wird.

Vorhergehender Fachbegriff: Deutsche Mark | Nächster Fachbegriff: Deutsche Marketing Vereinigung (DMV)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Wireless applications | Sogo Shosha | Hinterbliebenenversicherung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon