Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Handelskredit

Warenkredit in Industrie und Handel, im Unterschied zum Warenkredit gegenüber den Endverbrauchern ( Konsumentenkredit) und zum Bankkredit. Der Unternehmung wird von ihrem Lieferanten ( Lieferantenkredit) oder/und von ihren Abnehmern ( Kundenanzahlung) Kredit auf der Grundlage von Warenlieferungen eingeräumt.

ein i. d. R. kurzfristiger Kredit von ein bis drei Monaten Laufzeit, der von dem Verkäufer einer Ware dem Käufer gewährt wird. Die typische Form des Handelskredits ist die Einräumung eines Zahlungsziels, die dem Käufer gestattet, unter Skontoabzug sofort zu zahlen oder den Kredit während der handelsüblichen Laufzeit zu beanspruchen ( Lieferantenkredit). Als Instrument zur Gewährung von Handelskrediten stehen Buchkredit und Akzept zur Verfügung. Zwischenstaatliche Handelskredite entziehen sich einer vollständigen Erfassung durch die Zahlungsbilanzstatistik und schlagen sich daher neben anderen Ermittlungsfehlern im Restposten der Zahlungsbilanz nieder.

Handelskredite, die auch als  Warenkredite bezeichnet werden, werden dem Betrieb von sog. Nicht­banken (Lieferanten, aber auch Kunden) zur Verfügung gestellt.
(1) Handelskredite sind einerseits  Lieferantenkredite, also Kredite, die der Betrieb von seinen Lieferanten in Form von Zahlungszielen erhält (und die in der Bilanz des kreditnehmenden Betriebs als Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen aufzunehmen sind).
(2) Handelskredite sind andererseits Vorauszahlungen bzw. Anzahlun­gen, die der Betrieb von seinen Kunden erhält und die deswegen auch als   Kundenkredite bezeichnet werden.

Vorhergehender Fachbegriff: Handelskooperation | Nächster Fachbegriff: Handelslücke



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Schulen und Richtungen der Ökonomie | UN-Wüstenkonferenz | Gewinnaufschlag

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon