Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Einzelbewertung

Bewertungsgrundsatz bei der Bilanzaufstellung, nach dem jeder Vermögensgegenstand bzw. jede Schuld einzeln bewertet werden muss. Bilanz, Bewertung, Vermögen

Grundsätzlich verlangt eine Bewertung die Würdigung des einzelnen Gegenstandes („single valuation“). Sie kann nur dort durchbrochen werden, wo aus einzelnen Teilen eine neue geschlossene Einheit entstanden ist bzw. eine solche Einheit unterstellt wird. Das kann sich auf die Bewertung eines Unternehmens insgesamt, auf die Bewertung von Investitionen und auf Bewertungseinheiten beziehen. Ausnahmen von der Einzelbewertung sind die Bewertungsvereinfachungsverfahren. In den IAS ist der Grundsatz der Einzelbewertung nicht gesondert aufgeführt. Er kann aber aus dem Framework und aus einzelnen Verlautbarungen abgeleitet werden, wie beispielsweise aus dem Grundsatz der Vergleichbarkeit, dem Grundsatz wirtschaftlicher Betrachtungsweise oder auch aus den Verfahren zur Zuordnung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten.

(im   Jahresabschluss). Gern. § 252 Abs. 1 Nr. 3 HGB (deutsches Recht) hat der Unternehmer die Vermögensgegenstände und Schulden zum Abschlussstichtag einzeln zu bewerten. Das verhindert, dass sich Wertminderungen und Wertsteigerungen bei den Vermögensgegenständen kompensieren und somit notwendige Abschreibungen entfallen. Es gibt zwei Ausnahmen vom Prinzip der Einzelbewertung:
(1) die Gruppen- und Sammelbewertung und
(2) die Bewertung mit Festwerten oder eisernen Beständen.

Siehe: Bewertung

Vorhergehender Fachbegriff: einzelbetriebliches Förderungsprogramm | Nächster Fachbegriff: Einzelbewertung, Grundsatz der



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kurs-Cash Flow-Verhältnis (KCV) | Zahlungsplan | Absatz- und Konsumfinanzierung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon