Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Entgeltfortzahlung bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit

Die Koalitionregierung unter Gerhard Schröder hat das Entgeltfortzahlungsgesetz zum 1.1.1999 geändert und damit den ursprünglichen Zustand größtenteils wiederhergestellt: Alle Arbeitnehmer erhalten im Krankheitsfalle oder bei medizinisch notwendigen Kuren und Rehabilitationsmaßnahmen wieder eine Entgeltfortzahlung in voller Höhe des Lohnes oder Gehalts. Möglich ist nun nicht mehr, Krankheitstage auf den Urlaub anzurechnen, und zwar weder zu Gunsten noch zu Lasten des Arbeitnehmers. Auch sind die Überstunden und Überstundenzuschläge zur Berechnung der Entgeltfortzahlung nicht mehr heranzuziehen. Das Recht der Arbeitgeber, wegen einer Arbeitsunfähigkeit Sondervergütungen, z.B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, zu kürzen, besteht weiterhin. Anspruch auf Fortzahlung der Bezüge in voller Höhe besteht nur, wenn die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer dem Arbeitgeber unverzüglich mitgeteilt wird. Der Krankenschein - genauer: die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zur Vorlage beim Arbeitgeber - sollte also noch am Tag der Krankschreibung, bei Krankheitsdauer von mehr als 3 Tagen spätestens am nächsten Tag dem Arbeitgeber zugeleitet werden.

Entgeltfortzahlung Der Arbeitgeber ist bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit von Arbeitnehmern (Arbeiter, Angestellte, Auszubildende) nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz verpflichtet, I 00)% des Bruttogehalts ohne Unterbrechung bis zu einer Dauer von 6 Wochen weiterzuzahlen. Als freiwillige soziale Leistung kann die Zahlung des Arbeitgebers auch über 6 Wochen hinausgehen.

Lohnfortzahlung

Vorhergehender Fachbegriff: Entgeltfortzahlung | Nächster Fachbegriff: Entgeltpolitik



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Istzeiterfassung | Stichprobenkontrolle | Rohstoffbörsen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon