Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

EWIV

Die Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) ist die erste und bislang einzige Rechtsform europäischen Rechts für Gesellschaften. Sie beruht auf einer Vereinbarung, die der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinschaft dient. Die EWIV darf allerdings nur eine Hilfstätigkeit für die wirtschaftlichen Tätigkeiten ihrer Mitglieder darstellen und nicht eine eigene Geschäftsidee zur Gewinnerzielung verfolgen. Die wirtschaftliche Selbstständigkeit der Mitglieder dieser Vereinigung bleibt unberührt; ein Kapitalaufwand ist nicht notwendig. Rechtsgrundlage ist eine EU-Verordnung, die auf Artikel 235 des EG-Vertrages beruht.

Die Gründungsvoraussetzungen sind grundsätzlich formfrei. So können nicht nur Gesellschaften, die einen Erwerbszweck verfolgen, sondern auch andere juristische Einheiten des öffentlichen und des privaten Rechts (z.B. Forschungsinstitute und Universitäten) eine EWIV errichten, Zweck der Interessenvereinigung ist die Kooperation. Die EWIV übernimmt eine »Hilfstätigkeit« im Verhältnis zu den Aktivitäten ihrer Mitglieder, so dass die Interessenvereinigung nur nach- und untergeordnete Aufgaben erfüllen kann.

Die Schaffung dieses Rechtsinstrumentes innerhalb der EU soll insbesondere die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen kleinen und mittleren Unternehmen sowie die Verbindung von Wissenschaft und Praxis fördern. Die EWIV unterscheidet sich in ihren Aufgabenstellungen und inhaltlichen Regelungen wesentlich von der Europäischen Aktiengesellschaft (S.E.).

Abk. für Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung.

Abk. für   Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung.

Vorhergehender Fachbegriff: ewige Rente | Nächster Fachbegriff: EWR



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kommunikationsmix | Zahlungsrisiken | Kostenstellenvergleich

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon