Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Geschlossener Immobilienfonds

Sondervermögen in Form einer Immobilie, die durch Ausgabe von Anteilscheinen oder Kapitalanteilen und entsprechendem Fremdkapital finanziert worden ist. Die Absicht der Anleger ist meistens die Erlangung von Steuervorteilen durch negative Einkünfte. Die Anteile sind schwer veräußerbar. Die Fonds unterliegen nicht den Vorschriften des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften.

Sondervermögen aus Immobilien, das durch die Ausgabe von Anteilscheinen und die Aufnahme von Fremdkapitalfinanziert wird. In der Regel bestehen die geschlossenen Immobilienfonds aus einem, gelegentlich auch aus mehreren Grundstücken. Das Zertifikatskapital richtet sich nach der Höhe des für den Erwerb bzw. die Bebauung des Fondsobjektes benötigten Eigenkapitals. Wenn alle Zertifikate gezeichnet sind, wird der Fonds geschlossen. Wichtigste Unterschiede zu offenen Immobilienfonds:
- Die Zeichner von Zertifikaten geschlossener Immobilienfonds erwerben wirtschaftliches Miteigentum an bestimmten Liegenschaften und gelten steuerrechtlich als Grundstückseigentümer. Sie können daher die Abschreibungsmöglichkeiten des Einkommensteuergesetzes in Anspruch nehmen.
- Geschlossene Immobilienfonds unterliegen nicht dem ge-setz über Kapitalanlagegesellschaften (Investmentgesellschaften).
- Ihre Zertifikate werden zumeist nur in größerer Stückelung, meist mit Nennwerten ab 1000 €, ausgegeben.
- Für die Fondsverwaltung besteht keine Verpflichtung zur Rücknahme von Anteilscheinen.

Immobilienfonds

Vorhergehender Fachbegriff: Geschlossener Immobilienfond | Nächster Fachbegriff: geschlossener Kreislauf



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sekundärdatenquellen | Bang-Tail-Rückumschlag | Landesplanung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon