Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Gesetzesaussage

in den Realwissenschaften Bezeichnung für eine relativ allgemeine theoretische Aussage, die i.d.R. ohne Beschränkung auf ein bestimmtes Raum-Zeit-Gebiet formuliert wird (Invarianzbehauptung). Wegen dieser Eigenschaft werden Gesetzmässigkeiten mitunter auch Immer- und Überall- Wenn-Dann-Aus- sagen genannt. Gesetzesaussagen (auch: nomologische Hypothesen) sind von Gesetzmässigkeiten zu unterscheiden. Letztere sind Bestandteil der Realität, während erstere dem Bereich der Erkenntnis zuzurechnen sind und sich letzten Endes als irrige Vorstellungen über die Realität erweisen können. Ferner ist sorgfältig zwischen Gesetzesaussagen und jenen Gesetzen zu differenzieren, die von Menschen ausgedacht werden, um in ihre sozialen Beziehungen eine gewisse Ordnung hineinzubringen. Sie haben den Charakter von Normen und verbieten oder fordern bestimmte Verhaltensweisen; sie können - im Gegensatz zu den Gesetzmässigkeiten, wie sie mittels nomologischen Hypothesen zu beschreiben versucht werden - von Menschen auch wieder ausser Kraft gesetzt werden. Häufig wird bezweifelt, dass die in den Naturwissenschaften bewährte Suche nach Gesetzmässigkeiten auch in sozial- bzw. kulturwissenschaftlichen Bereichen eine sinnvolle Strategie ist ( Kulturwissenschaften, verstehende Methode).        Literatur: Popper, K. R., Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Bd. 1, 3. Aufl., Bern 1973, S. 90ff. Albert, H., Theorien in den Sozialwissenschaften, in: Albert, H. (Hrsg.), Theorie und Realität, 2. Aufl., Tübingen 1972, S. 3 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Gesetze der grossen Zahlen | Nächster Fachbegriff: Gesetzesvorbehalt



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Weihnachtsbutter | Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung | Endalter

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon