Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Insolvenzstraftaten

Insolvenzstraftaten sind Straftaten, die im Zusammenhang mit Überschuldung oder drohender sowie eingetretener Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners stehen und durch die die Gläubiger oder gar die Gesamtwirtschaft geschädigt werden oder geschädigt werden sollen. Die Insolvenzstraftaten sind Gegen stand der Paragraphen 283 und 283a-d des Strafgesetzbuches (StGB). Im einzelnen gehören dazu: Bankrott, Gläubigerbegünstigung und Schuldnerbegünstigung. Auch die Verletzung der Buchführungspflicht bei Unternehmen, die zur Buchführung verpflichtet sind, gilt als Insolvenzstraftat (§ 283b).

Den Bankrott und den besonders schweren Fall des Bankrotts behandeln die §§ 283 und 283a - (Bankrott). Eine Gläubigerbegünstigung liegt vor, wenn der Schuldner »in Kenntnis seiner Zahlungsunfähigkeit einem Gläubiger eine Sicherheit oder Befriedigung gewährt, die dieser nicht oder nicht in der Art oder nicht zu der Zeit zu beanspruchen hat« (§ 283 c). Schuldnerbegünstigung wie derum begeht nach § 283d, wer »Bestandteile des Vermögens eines anderen, die im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur Insolvenzmasse gehören, mit dessen Einwilligung oder zu dessen Gunsten beiseite schafft oder verheimlicht oder in einer den Anforderungen einer ordnungsgemäßen Wirtschaft widersprechenden Weise zerstört, beschädigt oder unbrauchbar macht.«

Beim Bankrott und bei der Schuldnerbegünstigung kennt das Strafgesetz den besonders schweren Fall. Ein solcher liegt in der Regel vor, wenn der Täter aus Gewinnsucht handelt oder wissentlich viele Personen in die Gefahr des Verlu stes ihrer dem Schuldner anvertrauten Vermögenswerte oder in wirtschaftliche Not bringt.

Vorhergehender Fachbegriff: Insolvenzschuldner | Nächster Fachbegriff: Insolvenzverfahren



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Außergerichtlicher Vergleich | TRIMS | Internationales Personalmanagement

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon