Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

International Banking Facilities (IBF's)

Bankenfreizonen in den USA

(IBF)   Bankenfreizonen in den USA. Die IBF sind rechtlich unselbständige Abteilungen von inländischen Banken und Niederlassungen ausländischer Banken, die vom Inlandsgeschäft getrennt arbeiten. Sie sind bei ihren Transaktionen von der Mindestreservepflicht und der Einlagenversicherung in den USA befreit und ausserdem steuerlich begünstigt. Allerdings dürfen sie nur Termineinlagen entgegennehmen und grundsätzlich keine Einlagen und Kredite mit Gebietsansässigen oder zur Verwendung in den USA abschliessen. Im Dezember 1981 erstmals zugelassen, bestanden Ende 1989 IBF bei 526 Banken in 24 Bundesstaaten der USA und in Washington D.C. Ende 1990 wiesen die IBF Forderungen und Verbindlichkeiten in Höhe von 302,9 bzw. 373,8 Mrd. US-$ auf, wobei es sich zu über 85% um Dollartransaktionen handelte. Der bei weitem grösste Anteil des Volumens entfällt auf New York.   Literatur: Ungefehr, F., Offshore-Zentren (XIII): International Banking Facilities in den USA, in: Die Bank (1990), S. 464 ff.



- IBF (engl.). (1) Erleichterungen, die 1981 vom Gouverneursrat des Federal Reserve System für US-amerikanische Finanzinstitute und für ausländische (in den USA tätige) Banken zugelassen wurden. Dadurch konnten diese Institute Buchungsstellen mit getrennter Buchhaltung für Kapitalanlage- und Darlehensgeschäfte einrichten, die nicht den US-amerikanischen Regelungen der Bankenaufsicht (z. B. der Mindestreservepflicht) unterliegen und teils mit Steuervergünstigungen verbunden sind. Die IBF ermöglichten es den Banken in den USA, sich an den Aktivitäten auf dem Euro-Markt zu beteiligen. (2) Die IBF werden auch als Bez. f. Bankenfreizonen in den USA (z. B. New York, Miami, Chicago, Los Angeles, San Francisco) verwendet.

Vorhergehender Fachbegriff: International Banking Facilities | Nächster Fachbegriff: International Center for Settlement of Investment Disputes (ICSID)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Anlagenkartei | Siedlungsstruktur | Idealstandardkosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon