Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kreditkapazität

maximal mögliches Finanzierungsvolumen (Kreditangebot) eines Bankbetriebes. Um ihr Finanzierungsvolumen auszuweiten, benötigt eine Bank •   liquide Mittel, die durch das bisherige Geschäft noch nicht gebunden oder die von Dritten beschaffbar sind, und •   Eigenkapital, weil es im Interesse der Risikobegrenzung üblich ist, das Finanzierungsvolumen nicht über ein bestimmtes Vielfaches des Eigenkapitals hinaus auszuweiten. Nach den Vorschriften der staatlichen Bankenaufsicht ist in Deutschland das Volumen der Kredite und Beteiligungen einer Bank auf das 18 fache ihres Eigenkapitals begrenzt. Ausser vom Volumen der noch nicht gebundenen liquiden Mittel (Überschussreserve) und des noch nicht gebundenen Eigenkapitals hängt der Umfang zusätzlich möglicher Finanzierungen auch davon ab, in welchem Masse sie liquide Mittel bzw. Eigenkapital "verbrauchen" (Verbrauchskoeffizient). Soweit sich z. B. Verfügungen von Kreditkunden auf anderen Konten bei derselben Bank als Gutschrift niederschlagen, werden für die Kredite keine liquiden Mittel "verbraucht". Kredite an den Staat z.B. "verbrauchen" kein Eigenkapital, weil sie als risikolos gelten und deshalb auch bei der Begrenzung des Finanzierungsvolumens auf das 18 fache des Eigenkapitals nicht berücksichtigt werden.   Literatur: Deppe, H.-D., Bankbetriebliches Wachstum, Stuttgart 1969.

Vorhergehender Fachbegriff: Kreditkanal | Nächster Fachbegriff: Kreditkarte



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Satzergänzungstests | Informationsmanagement | Netzwerkmodelle des Gedächtnisses

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon