Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Rüstzeit

bei der Vorgabezeitermittlung die Zeitdauer, die zur Umrüstung eines Betriebsmittels (Maschine) für die Bearbeitung eines anderen Auftrags benötigt wird.

Rüstzeit ist Bestandteil der Auftragszeit im Sinne des REFA-Verbandes
und umfaßt die Soll-Zeiten, die bei der Vorbereitung eines Auftrags oder
einer Serie nur einmal anfallen.

Beispiel:
Empfangen und Lesen des Auftrags und der Arbeitsanweisungen, Bereit-
stellen von Werkzeugen, Einstellen der Maschinen.

Hinweis:
Die Rüstzeit (auch Vorbereitungszeit) hat also im Gegensatz zur Ausfüh-
rungszeit auftragsfixen Charakter. Ihr Zweck besteht darin,

(1) Mitarbeiter und Maschinen auf den Auftrag vorzubereiten,

(2) Mitarbeiter und Maschinen in den vorigen Zustand zurückzuversetzen.

Siehe auch: Vorbereitungszeit

Unter Rüstzeit versteht man die Zeit, die für die Vorbereitung einer Ausführung eines Auftrages sowie für die Nachbereitung nach Beendigung des Auftrages erforderlich ist. Die Rüstzeiten werden vielfach mit den Ausführungszeiten zu Bearbeitungszeiten zusammengefaßt.

Im Prozeß der Leistungserstellung fallen neben der eigentlichen Ausführungszeit für die Durchführung der Verrichtung am Objekt noch vor- und nachbereitende Aufgaben an, die mit der Durchführung in Verbindung stehen, aber nicht einem einzelnen Objekt zugerechnet werden können, sondern einer Teilmenge von Objekten (Losgröße). Diese Aufgaben fallen vor allem bei der Änderung der Objektart oder der Verrichtungsart an; zu ihnen gehört das Lesen der Auftragsscheine, Zeichnungen etc., das Bereitlegen von Werkzeugen und Verrichtungen bzw. deren Auswechseln an Betriebsmitteln, das Holen und Wegbringen von Hilfsmitteln. Die Zeit, die für diese Aufgaben benötigt wird, ist die Rüstzeit; zu ihr gehört auch die Zeit, die nach Verrichtung einer Tätigkeit benötigt wird, um den Arbeitenden und das Betriebsmittel in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Die Rüstzeit als wesentliche Einflußgröße der Rüstkosten bestimmt über diese die Losgröße. Eine Verringerung der Rüstzeit kann durch bessere Schulung der Mitarbeiter sowie durch Einsatz von Spezialmitarbeitern und SpezialVorrichtungen für Rüstaufgaben bewirkt werden.

fertigungsunabhängige Zeit für die Vorbereitung und den Abschluss einer Operation.

Vorhergehender Fachbegriff: Rüstungswirtschaft | Nächster Fachbegriff: Rüstzeit



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : USt-IdNr | Aktienindex-Warrants | WBZ (Werbender Buch- und Zeitschriften­handel)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon