Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Selbstaufschreibung

—Erhebungstechnik, bei der der organisatorische Ist-Zustand durch die Ausführenden selbst erfasst wird. In Tages- und Arbeitsplatzberichten werden dabei Art und Dauer der durchgeführten Tätigkeiten nach vorgegebenen Kategorien festgehalten. Man gewinnt so nach Art und Häufigkeit der Aufgabenerfüllung gegliederte Stellen- und Abteilungsprofile. Ausserdem lässt sich so der Zeitaufwand für einzelne Aufgaben und Arbeitsprozesse bestimmen. Die Selbstaufschreibung ist nur für die Erhebung aufgabenbezogener Charakteristika der Organisation geeignet, nicht dagegen für personen- und umweltbezogene Fakten. Die Selbstaufschreibung stellt ein sehr aufwendiges Verfahren dar, da alle Tätigkeiten erfasst und ausgewertet werden müssen. Um verlässliche Informationen zu gewinnen, muss sie darüber hinaus über einen längeren Zeitraum betrieben werden. In der Praxis hat sich die Selbstaufschreibung bei der Erfassung von Kommunikationswegen und -häufigkeit bewährt, Aspekten, die z.B. im Rahmen der —Abteilungsbildung von Bedeutung sind.                                                Literatur: Grochla, E., Grundlagen der organisatorischen Gestaltung, Stuttgart 1982. REFA, Methodenlehre des Arbeitsstudiums, Bd. 1-6, München 1976. Schmidt, G., OrganisationMethode und Technik, 4. Aufl., Giessen 1981.

Vorhergehender Fachbegriff: Selbstanzeige | Nächster Fachbegriff: Selbstauskunft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : lange Periode | Verbraucher-Promotions (Consumer Promotions) | Indexzahlen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon