Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Subventionsabbau

bezeichnet zum einen die absolute oder relative, zum anderen die aktive oder passive Absenkung eines subventionspolitischen Mitteleinsatzes jeweils durch eine Verminderung der Spanne zwischen Subventions- und Referenztarif oder durch eine Verbreiterung des Abstands zwischen Subventionseinheit und -bemessungsgrundlage (Subventionstechnik): ·    Diskretionäre Massnahmen greifen erst in die Gewährung bestehender Begünstigungen ein und können sich dabei der Techniken des "Cutback-Management" bedienen (z. B. "Rasenmähermethode", Plafondierung durch "Subventionsdeckel"). ·    Automatische Strategien setzen demgegenüber bereits bei der Einführung von Begünstigungen an; richtungweisend dafür können moderne Budgetierungsverfahren sein (z. B. Sunset Legislation mit zeitlich degressiver Leistungsstaffelung). Ergänzt werden derartige instrumentelle Ansätze um Vorschläge institutioneller Rahmenbedingungen, zu denen die Kodifizierung (z. B. Subventionsgrundsätze) und die Kompetenzverlagerung (z. B. Subventionsamt, -rat oder -beauftragter) zählen. Die Erfolgsaussichten eines Abbaus hängen vor allem von der politischen Durchsetzbarkeit (z. B. "Umkehrung der Beweislast") und von der technischen Praktikabilität ab.    Literatur: Dickertmann, D./Diller, K. D., Subventionsabbau, in: WiSt, 19. Jg. (1990), S. 538 ff.  

Vorhergehender Fachbegriff: Subventionen | Nächster Fachbegriff: Subventionsbericht



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : QuestionMark | Prepaid Card | European Currency Unit (ECU)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon