Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Timesharing

Begriff aus der Immobilienbranche. Eine Immobilie (z. B. Ferienhaus) hat mehrere Eigentümer (Eigentum), wobei sich der Besitz nur auf eine zeitanteilige Nutzung bezieht. Die einzelnen Eigentümer einigen sich über die Zeiten der Nutzung.

Das Timesharing stellt ein Teilzeitwohnrecht an einer Ferienimmobilie dar. Man erwirbt ein Wohnrecht für ein paar Wochen zum Beispiel in einer Ferienwohnanlage, die dann später von anderen Timesharing-Kunden genutzt wird. Der Vorteil besteht darin, daß man die Immobilie nicht komplett erwerben oder dauernd mieten muß, sie aber trotzdem immer wieder nutzen kann. Das Wohnrecht wird langfristig gekauft, zum Beispiel für zwanzig bis zu fünfzig Jahre. Mitunter müssen auch Anteile an dem Unternehmen erworben werden, das die Ferienanlage betreibt. In der Timesharingbranche wimmelt es von schwarzen Schafen. Sie nutzen die Urlaubsstimmung von Reisenden aus, um sie in schlechtester Drückermanier zu ködern und bei Verkaufsgesprächen mit absurden Vorteilsrechnungen zum Timesharing zu überreden. Deshalb sollten Timesharing-Verträge nie amUrlaubsort abgeschlossen werden. Vielfach werden dort überhöhte Kaufpreise vereinbart, die einer nüchternen Prüfung nicht standhalten.

In Deutschland ist 1996 zum Schutz vor solchen Praktiken das Gesetz über die Veräußerung von Teilzeitnutzungsrechten an Wohngebäuden - Teilzeitwohnrechtsgesetz (TzWrG) - in Kraft getreten, womit die Bundesrepublik eine EU-Richtlinie umgesetzt hat, die mittlerweile in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gilt. Darin wurde sowohl eine Informationspflicht der Verkäufer festgeschrieben als auch eine Widerrufsfrist von zehn Tagen. Innerhalb dieser Zeit darf der Timesharing-Verkäufer kein Geld annehmen, denn Vorkasse ohne Bedenkzeit gehört ebenfalls zu den unseriösen Praktiken. Allerdings wird die EU-Richtlinie nur auf Timesharing-Verträge mit einer Laufzeit über 35 Monate angewandt. Die neue Masche sind also Timesharing-Angebote mit geringeren Laufzeiten.

Die Prüfung des Vertrages durch einen Sachverständigen ist also trotz der Urlaubsstimmung der beste Weg, um Schaden abzuwenden. Auch ist anzuempfehlen, nur Verträge mit einem Gerichtsstand in Deutschland abzuschließen.

Abk.: TS. Verfahren der Benutzung einer elektronischen bzw. automatischen DV-Anlage durch mehrere Benutzer in der Bank gleichzeitig. Jeder arbeitet unabhängig vom anderen.

Timesharing-Verträge begründen ein Teilzeitwohnrecht. Gegen Zahlung einer Mietvorauszahlung wird dabei von der Vertragsgesellschaft
für einen vorher festgelegten Zeitraum das Recht eingeräumt, eine Ferienimmobilie zu bewohnen. Die Wohnberechtigung wird i. d. R. in
wöchentliche Segmente eingeteilt und verkauft. Die ausgewählte Kalenderwoche bzw. -wochen gelten dann als Reservierung für die gesamte Laufzeit des Vertrages. Es besteht jedoch die Möglichkeit mit anderen Timesharing-Rechtsinhabern weltweit die Wohnrechtszeiten zu tauschen.
Der Verkauf von Teilzeitwohnrechten über das Timesharing-Verfahren ist in der Vergangenheit von unseriösen Anbietern durch überhöhte Kaufpreisforderungen missbraucht worden, da der Kaufinteressent i. d. R. die meistens im Ausland gelegenen Immobilien bezüglich der Solidität des Angebotes nur schwer überprüfen kann. Der Gesetzgeber hat zum Schutz des Käufers Ende 1996 das Gesetz über die Veräußerung von Teilzeitnutzungsrechten an Wohngebäude (TzWrG) in Kraft gesetzt. Bei Vertragsabschlüssen ist es in jedem Fall ratsam, nur Verträge mit Gerichtsstandsvereinbarung in Deutschland abzuschließen, um komplizierte Rechtsverfahren im Ausland zu vermeiden.

Vorhergehender Fachbegriff: Time-to-market | Nächster Fachbegriff: Timing



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Drittpartei | Franchisesystem | Unternehmensverträge

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon