Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Währungsgebiet

räumlicher Geltungsbereich einer Währung. Das Währungsgebiet der DM ist z. B. die Bundesrepublik Deutschland. Das Währungsgebiet in diesem Sinne wird durch die Währungsverfassung bestimmt, daher fällt das Währungsgebiet i. d. R. mit dem Staatsgebiet zusammen. Von einem überstaatlichen Währungsgebiet spricht man dann, wenn mehrere Staaten eine gemeinsame Währung verwenden (Währungsunion) oder wenn Staaten vereinbaren, dass zwischen ihren nationalen Währungen für immer freie Konvertibilität und feste Wechselkurse bestehen. Die Theorie optimaler Währungsgebiete behandelt das Problem der Grösse eines Währungsraums. Massstab für die Optimalität sind bestimmte Wohlfahrtskriterien oder politisch motivierte Ziele. Ein Kriterium für die Begrenzung eines Währungsgebiets kann z.B. sein, dass im Rahmen einer bestimmten Währungsverfassung ein Gleichgewicht der Zahlungsbilanz bei Vollbeschäftigung und Geldwertstabilität gewährleistet sein sollen. Die verschiedenen Ansätze der Theorie optimaler Währungsgebiete unterscheiden sich u. a. dadurch, dass sie jeweils unterschiedliche Voraussetzungen (Faktormobilität, Produktdiversifikation, Offenheit der Volkswirtschaft) für die Erreichung der postulierten Ziele betonen.                                                     Literatur: Mundell, R. A./Swoboda, A. K., Monetary Problems of the International Economy, Chicago, London 1969

Bez. f. d. hoheitlichen Geltungsbereich einer Währung. I. d. R. identisch mit dem Staatsgebiet; kann aber auch das Wirtschaftsgebiet einer Währungsunion sein. Das W. wird durch die jeweilige Währungsverfassung bestimmt.

Vorhergehender Fachbegriff: Währungsfuture | Nächster Fachbegriff: Währungsgeschäft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Aktionen | Modified Absorption Costing | Negotiationskredit

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon