Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zinskurve

Die Zinskurve bzw. Zinsstrukturkurve stellt dar, zu welchen Zinssätzen zum heutigen Zeitpunkt für unterschiedliche Laufzeiten Liquidität aufgenommen bzw. angelegt werden kann. Je nach Anstiegsmaß der Zinsstrukturkurve kann es sich um eine flache (horizontale), normale oder inverse Zinsstrukturkurve handeln. Sind kurz- und langfristige Zinsniveaus identisch, so ist die Zinsstrukturkurve flach. Liegen die kurzfristigen Zinssätze unterhalb (oberhalb) der Niveaus der langfristigen Zinsen, so ist die Zinsstrukturkurve normal (in-vers) geneigt.
Sind Anleger zwischen dem Halten kurz-sowie langfristiger Papiere vollständig indifferent, so sind Differenzen zwischen den Renditen kurz- und langfristiger Papiere ausschließlich auf die Existenz von Kursänderungserwartungen zurückzuführen. Höhere Renditen im langfristigen Bereich im Vergleich zu kurzfristigen Papieren wären demnach Ausdruck von Kurssenkungs- und damit Zinssteigerungserwartungen bezüglich langfristiger Papiere.

(engl. interest curve) Die Zinskurve bzw. Zinsstrukturkurve stellt dar, zu welchen Zinssätzen (Zinsen) zum heutigen Zeitpunkt für unterschiedliche Laufzeiten Liquidität aufgenommen bzw. angelegt werden kann. Je nach Anstiegsmaß der Zinsstruktur kurve kann es sich um eine flache (horizontale), normale oder inverse Zinsstrukturkurve handeln. Sind kurz und langfristige Zinsniveaus identisch, so ist die Zinsstrukturkurve flach. Liegen die kurzfristigen Zinssätze unterhalb (oberhalb) der Niveaus der langfristigen Zinsen, so ist die Zinsstrukturkurve normal (invers) geneigt. Sind Anleger zwischen dem Halten kurz sowie langfristiger Papiere (Wertpapier) vollständig indifferent, so sind Differenzen zwischen den Renditen kurz und langfristiger Papiere ausschließlich auf die Existenz von Kursänderungserwartungen zurückzuführen. Höhere Renditen im langfristigen Bereich im Vergleich zu kurzfristigen Papieren wären demnach Ausdruck von Kurssenkungs und damit Zinssteigerungserwartungen bezüglich langfristiger Papiere.

Vorhergehender Fachbegriff: Zinskupon | Nächster Fachbegriff: Zinsleiste



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Depositen | ECR-Standarddatenstruktur | Flächenkreisdiagramm

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon