Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Ausgangsstichprobe

(Master Sample): Die zu Beginn einer Untersuchung gebildete Stich­probe, von der ausgehend durch Filtertechni­ken wie z.B. Filterfragen eine repräsentati­ve Stichprobe der im Zusammenhang mit der konkreten Untersuchung im Mittelpunkt des Inter­esses stehenden Grundgesamtheit herauskri­stallisiert wird. Dabei ist es unter Kosten- und Aufwandsgesichtspunkten ratsam, die Aus­gangsstichprobe so zu wählen, dass ihr Umfang nicht wesentlich größer als der der eigentlichen Stichprobe ist und sie daher so wenige nicht zur eigentlichen Stichprobe gehörende Elemente enthält wie eben möglich.

Vorhergehender Fachbegriff: Ausgangsplattform | Nächster Fachbegriff: Ausgangszollstelle



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Zwischendividende | Organization of American States (OAS) | Verkaufsfahrer

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon