Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Basementstore

Verkaufsetage im Untergeschoß eines Warenhauses, das meist auf preisbewusste Kunden abzielt und mit einem eingeschränk­ten Sortiment relativ niedriger Qualität, überwiegend in Selbstbedienung und ohne besonderen Service ein auf Preisgünstigkeit ausgelegtes Sortiment anbietet. Basement stores waren ehemals Frequenzbringer für die Warenhäuser selbst, während sie heute gelegentlich wieder eingesetzt werden, um preisbewusste Verbrauchergruppen gezielt anzusprechen (z.B. „Schnäppchen-Markt“ o.ä.).                                       

Betriebsform des Einzelhandels, deren klassische Grundform auf ständigen Sonderverkäufen verschiedener Waren beruht. Unter den Begriffen Filene automatic bargain basement oder Bostoner System ist das automatische Preisherabzeichnungssystem bekannt, bei dem der Preis nach 12 Tagen um 25%, nach 18 Tagen um 50% und 24 Tage nach Verkaufsbeginn um 75% herabgesetzt wird. Nach 30 Tagen wird die Ware, sofern immer noch vorhanden, an soziale Einrichtungen verschenkt. Breuninger in Stuttgart bietet im Untergeschoss in der Abteilung "U for You" nahezu ausschliesslich für diesen Zweck eingekaufte Ware ohne sukzessive Preisherabsetzung mit dem Hinweis auf besondere Preisgünstigkeit an. Der 1960 eröffnete Quelle-Bazar in Nürnberg bedient sich dagegen des abgewandelten Bostoner Verfahrens: Das Angebot wird vor allem aus Restposten des Versandbetriebes und des Warenhaus-Zusatzsortiments von Quelle gespeist, freilich mit zwar guter, aber nicht gängiger Ware.

Vorhergehender Fachbegriff: basement störe | Nächster Fachbegriff: Bases II



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital | Abweichungsberichte | Prestigemotiv

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon