Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

CECCHINI-Bericht

von der EG-Kommission in Auftrag gegebene, unter Leitung des italienischen Bankiers und Wirtschaftswissenschaftlers Paolo CECCHINI erarbeitete und am 29.3.1988 veröffentlichte Untersuchung über »The Cost of Non-Europe«. Die Publikation erfolgte knapp einen Monat nach der Tagung des Europäische Rats in Brüssel vom 11.-13.2.1988, auf der das Tauziehen um Gestalt und Terminierung des Europäischen Binnenmarkts mit der Verabschiedung des DELORS-I-Pakets beendet worden war. Die Studie stellte für das Europa der Zwölf starkes zusätzliches Wachstum und erhöhte Stabilität in Aussicht, wenn es gelänge, gemäss der Einheitlichen Europäischen Akte (EEA) einen Raum zu schaffen »ohne Binnengrenzen, in dem der freie Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital ... gewährleistet ist« (Art. 8 a EWG-Vertrag 1987). Sie zeigte handelsschaffende und zu Gunsten der Mitgliedsstaaten handelsumlenkende Wirkung des Europäischen Binnenmarktes. Nachdem durch die Kampfabstimmungen auf den Gipfeln von Mailand 1985 (erste fundamentale Erneuerung der Römischen Verträge) und von Brüssel 1988 (konkrete Umsetzung der EEA) der Weg zum Binnenmarkt 92 bereitet war, trug nunmehr der CECCHINI-Bericht dazu bei, auch die Öffentlichkeit, insbes. die unternehmerischen Adressaten, wachzurütteln. Ungeachtet dessen, dass die Überwindung der »Eurosklerose« und die daraus resultierende Dynamik auch positive Außenwirkung erwarten ließ, verbreitete sich in Drittländern dennoch die Sorge vor der »Festung Europa« und vor Protektionismus Europas angesichts von »Sozialdumping«. Bei abwägender Beurteilung vernachlässigt der CECCHINI-Bericht die Kosten des Protektionismus nach außen gegenüber den Erträgen der nach innen gerichteten Liberalisierung und Konvertibilität. Literatur: Cecchini, P., Europa \'92. Der Vorteil des Binnenmarktes, Baden-Baden 1988

Vorhergehender Fachbegriff: CEAO | Nächster Fachbegriff: CEDEAO



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Römische Verträge | Unterdeckung | Gini-Koeffizient

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon