Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) mit Sitz in Österreich (EWIV-VO,

subsidiär öEWIVG, subsidiär OG-Recht). Die EWIV ist die älteste Gesellschaftsform des Gemeinschaftsrechts und als grenzüberschreitende Ver einigung zum Zweck der Förderung des wirtschaftlichen Handelns ihrer Mitglieder konzipiert. Sie er möglicht wirtschaftlich tätigen natürlichen Personen und Gesellschaften (Art 4 Abs. 1 EWIV-VO) jeder Grösse mit Berufskollegen in anderen Mitgliedstaaten zu kooperieren. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, den Wirtschaftstreibenden das europaweite Erbringen ihrer Leistungen zu erleichtern und damit letztendlich zur Verwirklichung des Konzepts des europäischen Binnenmarktes beizutragen (1. und
2. Erwägungsgrund EWIV-VO). Die Tätigkeit der EWIV muss in Zusammenhang mit der Erwerbsausübung ihrer Mitglieder stehen (Akzessorietät), soll sich dabei aber auf das Erbringen blosser Hilfeleistungen beschränken. Keines­falls darf sie die Aufgaben ihrer Mitglieder selbst übernehmen, Gesellschaften im Sinne eines Konzerns leiten (Konzernleitungsverbot), mit Gewinnerzielungsabsicht arbeiten, sich an ihren Gesellschaftern in irgendeiner Weise beteiligen (Holdingverbot) oder mehr als 500 Arbeitnehmer beschäftigen (Art 3 EWIV-VO).

Literatur: Krejci, Heinz, Gesellschaftsrecht, Band I: Allgemeiner Teil und Personengesellschaften, Manz Verlag (2005); Löffler, Martin, Die Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung in Öster­reich, Verlag LexisNexis ARD Orac (1998); Nowotny, Georg, Gesellschaftsrecht, Verlag Österreich (2005); Schummer, Gerhard, Personengesellschaften, 6. Auflage, Orac-Rechtsskriptum, Verlag Lexis­Nexis ARD Orac (2006). Weiterführende Informationen siehe auch Quellenverzeichnis (Bücher, Zeit­schriften und Internetadressen) beim Stichwort „  Gesellschaftsformen, österreichische”. Siehe auch   Gesellschaftsrecht, Europäisches mit Literaturverzeichnis.

Vorhergehender Fachbegriff: Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) | Nächster Fachbegriff: Europäische Wirtschafts und Währungsunion



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Zins-Caps | Partizipationsmodell | Gebietsreform

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon