Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Lohndiskriminierung

neben der Beschäftigungsdiskriminierung (Einstellungs-, Entlassungs- und Beförderungsdiskriminierung) die häufiger diskutierte Form gruppenspezifischer Diskriminierung am - Arbeitsmarkt, wenngleich eine strenge Unterscheidung zwischen den beiden Erscheinungsformen nicht vorgenommen werden kann. Lohndiskriminierung einer Gruppe von Arbeitskräften liegt vor, wenn ihre durchschnittliche Entlohnung nicht ihrer durchschnittlichen Produktivität entspricht. Während in den USA v.a. eine Auseinandersetzung mit rassenspezifischer Lohndiskriminierung stattfindet, interessiert in der BRD in erster Linie die geschlechtsspezifische Diskriminierung. An Erklärungsansätzen sind die Theorie segmentierter Arbeitsmärkte (Arbeitsmarkt), die Statistische Theorie der Diskriminierung und das auf Gary S. BEKKER zurückgehende Präferenzmodell zu nennen. Die Statistische Theorie der Diskriminierung knüpft an Informationsunvollkommenheiten auf Arbeitsmärkten an. Popularität hat v.a. das Präferenzmodell gewonnen, das in verschiedenen Varianten anzutreffen ist und in seiner ursprünglichen Form Beschäftigem und/oder männlichen Kollegen Vorurteile gegenüber Frauen unterstellt. Allen Modellen der Diskriminierung ist gemein, dass sie den langfristigen Fortbestand ungerechtfertigter Lohnunterschiede auf Wettbewerbsmärkten nicht überzeugend erklären können. Die Messung von Lohndiskriminierung stößt besonders wegen Schwierigkeiten bei der Messung von individueller Produktivität auf Probleme. Empirische Studien zur geschlechtsspezifischen Einkommensdiskriminierung in der BRD kommen zu heterogenen Ergebnissen. Literatur: Franz, W. (1996). Walch, J. (1980)

Vorhergehender Fachbegriff: Lohndifferenzierung | Nächster Fachbegriff: Lohndrückerei



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Stabilitätspolitik | EBT | Konfliktmanagement

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon